Suchergebnisse für „UE“

Projekt: Gedenkzeichen Innsbruck

Geladener Wettbewerb der Stadt Innsbruck zur Entwicklung eines Gestaltungskonzepts für Gedenkzeichen, die an Menschen erinnern sollen, die zur Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft 1938–1945 aus Innsbruck vertrieben oder ermordet wurden.  Bewerben Sie sich jetzt mit einem Portfolio im Rahmen des  »Call-for-Entries« für diesen Gestaltungs- und IdeenwettbewerbEinreichschluss ist Donnerstag, 27.01.2022!

Projekt: Keyvisual »FÖ N. Festival gegen die Schwerkraft«

Für das Keyvisual zum »FÖ  N. Festival gegen die Schwerkraft« wurde im Oktober 2021 zum offenen Wettbewerb geladen, der sich an alle Agenturen, Gestaltungsbüros, Illustrator*innen und Künstler*innen in Tirol richtete. Der Gestaltungs- und Ideenwettbewerb wurde von »kreativland.tirol« gemeinsam mit der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation der WK Tirol unter Begleitung durch »WEI  SRAUM. Designforum Tirol« durchgeführt.
Buchpräsentationen

Veranstaltung: Unsichtbar: Frauen in der Schriftgestaltung

Wer sich mit dem Thema Type Design auseinandersetzt, kommt nicht umhin, sich zu fragen: Wo sind eigentlich die Frauen? Barbara Lüth hat sich eben diese Frage gestellt und darüber ein Buch geschrieben. Es gibt Einblick in das Leben und Schaffen von insgesamt 20 Schriftgestalterinnen. Gemeinsam mit dem August Dreesbach Verlag stellt Sie das Buch "Unsichtbar. Frauen gestalten Schrift" im WEI SRAUM vor und will damit vor allem eines: Das Leben und Werk dieser herausragenden Frauen sichtbar machen.
Diskussion

Veranstaltung: Richten Frauen in Tirol zu wenig an?

Trauen wir Frauen uns zu wenig? Sind wir viel zu brav? Oder fehlen uns vor allem die kollektiven Räume in denen wir die Vereinzelung und Isolierung durchbrechen uns für die politische Auseinandersetzung stark machen? Die Mehrfach- und Überbelastung von Frauen wurde in den vergangenen Monaten vielfach zum Thema gemacht und erhielt auch medial große  Aufmerksamkeit. Aber folgen daraus auch politische Konsequenzen? Es sieht nicht danach aus. Aufgrund der neuesten COVID-19 Beschränkungen bitten wir um eine Vorab-Anmeldung über [email protected]

Projekt: Breaking Types

In einem umfangreichen Rechercheprojekt haben wir im Zuge des Maximilian-Jubiläumsjahres 2019 die Zusammenhänge zwischen Schrift, Macht und Medien erforscht und ausgehend von Kaiser Maximilians wichtigem Buchwerk "Theuerdank" eine Geschichte der Frakturschrift und ihrer vielschichtigen Bedeutung bis in die Gegenwart erzählt. Die Ausstellung die daraus entstanden ist, war im Herbst 2019 im WEI SRAUM zu sehen und wandert 2020 ins designforum Steiermark.
Workshops

Veranstaltung: Marken-Positionierung für DesignerInnen – neuer Termin!

DesignerInnen gestalten Erscheinungsbilder von Unternehmen – aber wie gestaltet man eigentlich Erfolge? Welche Fragen stellt man, bevor man mit dem Gestalten anfängt? Und wie macht man die  Antworten durch gutes Design sichtbar? Designer sind oft die besseren Strategen – nur verrät es ihnen keiner. Ideal in Kombination mit dem Workshop "Texten für DesignerInnen". Stark ermäßigter Preis bei Kombi-Buchung.
Workshops

Veranstaltung: Texten für DesignerInnen – neuer Termin!

Was schreibt man einem blinden Bettler aufs Schild, um seinen Umsatz nach oben zu treiben? Wie verfasst man einen Beipacktext, der mehr Leser begeistert als der neue Krimi von Donna Leon? Ideale Kombination: am Tag darauf den Workshop "Marken-Positionierung für DesignerInnen" belegen! (ebenfalls mit Christian Salic) Deutlich ermäßigter Preis bei Kombi-Buchung.

Projekt: Arthur Zelger Preis und Förderstipendium

Der Arthur Zelger Preis für gute Gestaltung wurde 2020 erstmals vergeben, um herausragende Leistungen im Bereich Grafik und Design mit Tirol-Bezug zu würdigen. Als Teil des Arthur Zelger Preises wurde auch das Arthur Zelger Förder­stipen­dium ins Leben gerufen, welches junge Designer­innen und Designer bei ihren Abschluss­ar­beiten (Bachelor, Master, Diplome, PhD) im Rahmen ein­schlägiger höherer Aus­bildungen unter­stützen möchte. 
Workshops

Veranstaltung: Neue visuelle Instrumente – Generatives Design

Der Workshop muss leider wegen einer kurzfristgen schweren Erkrankung entfallen! Er wird im Frühjahr 2020 nachgeholt. Generative Gestaltung ist eine Entwurfsmethode die Algorithmen nutzt um visuelles Design zu kreieren. Es entstehen räumliche und bewegte Grafiken wie sie „von Hand“ niemals möglich wären. Durch die Veränderung von Parametern lassen sich immer neue Bilderwelten generieren.
Vorträge

Veranstaltung: Anime als Lehrstück in Transhumanismus

Eine Verantaltung in Kooperation mit Wissenschaft und VerantwortlichkeitHumanoide Roboter sind ein charakteristischer Figurentyp japanischer Zeichentrickfilme, von dem sich selbst die Robotik anregen ließ. Im Anschluss an die Theorie des Uncanny Valley gelten Kindlichkeit und Bewegung heute als zentral um Akzeptanzlücken zu schließen. Doch woher rührt die starke Präsenz des fiktionalen Figurentyps?
Ausstellungen

Veranstaltung: 20 Jahre Premierentage visuell

Plakate und Grafisches zum Jubiläum: Die Premierentage feiern heuer ihr 20-jähriges Bestehen. Seit 1998 gibt es in Innsbruck das Format eines konzentrierten Wochenendes der zeitgenössischen Kunst, das die vielfältige lokale Szene aus Museen, Kunstvereinen, Offspaces und Galerien niederschwellig zugänglich macht. WEI SRAUM nimmt das zum Anlass, den grafischen Output dieser 20 Ausgaben sichtbar zu machen – eine Zeitreise durch zwei Jahrzehnte Kommunikationsdesign aus Innsbruck.
Buchpräsentationen

Veranstaltung: Visuelle Geschichten – Atelier Gassner

Die Arbeiten aus dem Vorarlberger Atelier Gassner werden seit langem über die Landesgrenzen hinaus beachtet. Das heuer erschienene Buch zeigt Arbeitsergebnisse der letzten 20 Jahre und beschreibt auf eindrückliche Weise die Wege und Prozesse, die dahin führten. In einer Präsentation und Diskussion wird es im WEI SRAUM vorgestellt.Mit: Reinhard Gassner, Andrea Gassner, Arno Ritter und Kurt Höretzeder
Werkgespräche

Veranstaltung: Kulturen des Trauerns als gestalterische Aufgabe

Den Themen Tod und Trauer wird in der öffentlichen Wahrnehmung immer noch kaum Raum gegeben. Unerkannt von den üblichen Aufgabenbereichen des Grafik- und Produktdesigns existiert hier ein Genre, das selten durch die Hände professioneller GestalterInnen geht. Ausgehend von der Recherche zu Produkten, Orten, Artefakten und Besonder­heiten des Trauerns haben DesignstudentInnen der Uni Bozen Vorschläge und Entwürfe zu neuen Friedhofskonzepten, alternativen Partezetteln, persönlichen Trauerbüchern u.v.m. erarbeitet.

Projekt: Urbantypes

Jede Stadt ist ein lebendiger typografischer Raum. Fassa­denschriftzüge, aber auch die Schilder und Orientierungssysteme prägen den spezifischen visuellen Ausdruck einer Stadt. Die typografischen Ausdrucksformen befinden sich im Wandel von Technik, Kultur, Handwerk und Konsumverhalten in stetiger Veränderung und sind auch Abbild ihrer Zeit. WEI SRAUM beschäftigt sich unter dem Titel "Urbantypes" auf vielfältige Weise mit diesem Thema.
Vorträge

Veranstaltung: Neue Blicke auf die Welt werfen

Informationsgrafiken sind heute zur Vermittlung komplexer Sachverhalte nicht mehr wegzudenken. Darstellung hat Macht: Sie kann (er)klären, verschleiern, manipulieren, die Perspektive verändern. – In diesem Spannungsfeld bewegen sich die Arbeiten der beiden Designerinnen Barbara Hahn und Christine Zimmermann und gehen dabei an die expermentellen Grenzen der Datenvisualisierung.
Vorträge

Veranstaltung: Neue Schriften aus A.

Typejockeys, gegründet 2009, ist ein Schriftgestaltungs- und Kommunikationsdesignbüro in Wien mit hohem Anspruch an Qualität, Kreativität und innovative Lösungen. Professionelle Schriftgestaltung, Lettering, feine Typografie sowie sensibler aber dennoch frecher Umgang beim Gestalten mit Schrift – das sind die Arbeitsbereiche und Professionen von Anna Fahrmaier, Thomas Gabriel und Michael Hochleitner.
Buchpräsentationen

Veranstaltung: Vorstellung der neuen Bände von »design|er|leben«

Der Generation von GestalterInnen, die nach 1945 das Design in Österreich geprägt haben, widmet sich die von designaustria herausgegebene Reihe »design|er|leben«. Auch die zwei neu erschienenen Titel dokumentieren anschaulich das Leben und die Werke dieser »GebrauchsgrafikerInnen«, die von beeindruckender Qualität und noch heute von Relevanz sind.

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer