Gestalten mit Sprache

Sonja Knecht (D)

Wie umgehen mit Wörtern? Wie bringe ich eine Idee auf den Punkt, wie erkläre ich ein Konzept, wie beschreibe ich mich und meine Unternehmung? Wie fasse ich ein Thema in Worte? Wenn Euch jetzt schwindlig wird, seid ihr hier genau richtig. Für viele visuell Gestaltende ist die verbale Komponente ihrer Projekte ein Feld der Unsicherheit. Hier kommt erste Hilfe: Annäherung an Sprache, an die Arbeit mit Text – eine Aneignung vielleicht von Sprache als zusätzlichem Kreativwerkzeug.  

Sprache ist flexibel, ist poetisch, philosophisch, ist multifunktional. Wörter können präziser sein als Bilder, assoziativer als Farben, vielschichtiger als Visuals. Unsere Sprache ist zudem etwas sehr Persönliches. Die gesamtgesellschaftlichen Debatten um Sprachnormen und neue, inklusive Sprachformen belegen das. Sprache spiegelt Realität! Sprache ist überall.  

Sprache ist entscheidend beim Image von Marken, Institutionen und Einzelpersonen in Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Sprache hat Relevanz und lässt niemanden kalt. Wie alle Komponenten eines Auftritts oder Erscheinungsbildes sind Worte Mittel, uns auszudrücken. Worte verkörpern Werte. Nicht umsonst spricht man von einem Corporate Wording oder einer Corporate Language.

Eine solcherart eigene Sprache besitzen wir alle. Sprache ist unsere Kulturtechnik Nummer eins. An unserem Sprachstil und unserer Wortwahl aber können wir arbeiten, können Entscheidungen treffen, ausprobieren – das macht Sprache so wunderbar. Sie bietet uns unendliche Möglichkeiten, aktiv-kreativ-wirksam zu sein.

In diesem zweitägigen Workshop reflektieren wir diverse Formen des Sprachhandelns. Beispiele aus der Praxis dienen vertieftem Wissen. Wir machen Übungen, mündlich wie schriftlich, um ins Schreiben und zu konkreten Ergebnissen zu kommen. Literatur, Links, Tipps auch aus dem klassischen Creative Writing runden das Seminar ab – gern auch angeregt durch Fragen und Wünsche der Teilnehmenden.

Covidregelung: Nach aktuellem Stand gilt für den Einlass zur Veranstaltung die 3G-Regel. Wir informieren zeitgerecht, falls sich daran etwas ändert.

Foto: Norma Posselt 
Foto: Norman Posselt

Sonja Knecht war Textchefin bei Edenspiekermann (2008–2015). Sie baute das 30-köpfige Editorial Team der TYPO Berlin auf (2011–2018) und moderierte für bis zu 1.600 Teilnehmende. Als Texterin und Expertin für Unternehmenskommunikation berät sie Institutionen in den Disziplinen Verbal Identity, Corporate Wording, Brand Language und Editorial Strategy. Naming-Prozesse sind ihr Spezialgebiet. Seit 2016 lehrt Sonja Knecht an der Universität der Künste Berlin, hält Vorträge und arbeitet als freie Dozentin für Textkunst, Sprachgestaltung und Sprachpolitik. www.txet.de 

Fotocredit: Sonja Knecht

Plakat zum Vortrag „Mopsdiebstahl oder Text in Not“, erhältlich in der Galerie P98a (Plakatfoto Norman Posselt)

Berlin-Alexanderplatz; Fotocredit: Sonja Knecht

Die besten Texte entstehen in der größten Not. Und durch Übung. Mehr dazu hier: Why I write (Straßenfoto Sonja Knecht)


Zielgruppe:  
Menschen in Gestaltungsberufen (aller Disziplinen), speziell in Agenturen und Unternehmen, die sich und ihre Projekte betexten, präsentieren und ihr Selbstverständnis immer wieder neu reflektieren (müssen). Von studierend bis fortgeschritten – alle Altersgruppen und Erfahrungsebenen herzlich willkommen. Ideal für Teamverantwortliche und Führungspersönlichkeiten.  

Mitzubingen:
Bitte haltet Papier und Stift für die Übungen bereit. Auch ein Notizbuch ist sinnvoll, um die individuell für Euch wichtigen Hinweise der Dozentin zu notieren. Wir arbeiten im Austausch und mit viel Feedback.

Stipendien:  
Wir vergeben je nach Kapazität einen oder zwei Stipendiumsplätze an Studierende. Als Bewerbung dafür schicke uns bitte Deinen Lebenslauf (stichwortartig) mit ein paar Arbeitsproben und begründe, warum du an diesem Seminar teilnehmen möchten: [email protected] Die Vergabe erfolgt nach Ablauf der Anmeldefrist durch den WEI SRAUM-Vorstand in Abstimmung mit der Dozentin.

Datenschutz: Wie bei allen Veranstaltungen erstellt WEI SRAUM Fotos und/oder Videos für Archiv- und Werbezwecke, ausschließlich zur eigenen Verwendung. Wenn Sie von Ihrem Datenschutzrecht Gebrauch machen und eine Löschung Ihrer Bilddaten erwirken möchten, wenden Sie sich bitte an: [email protected]

 

 

Zeitplan

Fr und Sa jeweils 10–17 Uhr, Pausen nach Bedarf

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer