Hochschule für Gestaltung (HfG) ulm

Die Hochschule für Gestaltung Ulm, wer kennt sie nicht, oder hat noch nicht von ihr gehört?!! Sagenumwoben. Ihre hervorgegangene Gestaltungsideen und ihre Schüler. Nur. So mystisch ist das Ganze – schön für uns – auch wieder nicht.

Ulm, Hochschule für Gestaltung. Die ehemalige, die vielgepriesene. Und jetzt (endlich) auch mit neuer Ausstellung zur Geschichte dieser weltweit einmaligen, leider im Jahr 1968 nach politischen, wie soll man sagen, Unvereinbarkeiten geschlossen. 1953 von Inge Aicher-Scholl, Otl Aicher und Max Bill gegründet, setzte sie in den 15 Jahren ihres Bestehens Maßstäbe in der Ausbildung von GestalterInnen. Das an der Schule entwickelte »ulmer modell« prägt bis heute das Berufsbild des Designers. Seit 2011 ist im historischen Hochschulgebäude, entworfen von Max Bill, das HfG-Archiv, eine Abteilung des Ulmer Museums, untergebracht. — Eine neue Dauerausstellung präsentiert die Geschichte der Hochschule umfassend. Der Schwerpunkt liegt auf einer großzügigen Auswahl von Entwürfen, Modellen und Objekten, welche die methodische Arbeitsweise anschaulich werden lassen.  Und wir zählen zu den ersten Gästen, eine Ehre.  Anmeldungen dazu nehmen wir online oder per E-Mail an [email protected] liebend und gerne entgegen.

links: Studentenwohnturm und Durchgang zu den Ateliers, 1955, Foto Ernst Hahn, rechts: Innenansicht des HfG-Gebäudes: Blick in die sogenannte »Säge«, 1955, Foto Ernst Hahn
links: Studentenwohnturm und Durchgang zu den Ateliers, 1955, Foto: Ernst Hahn 
rechts: Innenansicht des HfG-Gebäudes: Blick in die sogenannte »Säge«, 1955, Foto: Ernst Hahn
links: Studenten auf der Terrasse des HfG-Gebäudes, 1955, Foto: Sisi von Schweinitz mittig: Otl Aicher im Unterricht, 1958, Foto: Wolfgang Siol rechts: Max Bill im Unterricht, 1955, Foto Ernst Hahn
links: Studenten auf der Terrasse des HfG-Gebäudes, 1955, Foto: Sisi von Schweinitz
mittig: Otl Aicher im Unterricht, 1958, Foto: Wolfgang Siol
rechts: Max Bill im Unterricht, 1955, Foto: Ernst Hahn
links: HfG-Hocker, 1955, Max Bill, Hans Gugelot, Paul Hildinger, Foto: Ernst Hahn rechts: Junghans Küchenuhr, 1956/57, Max Bill mit Ernst Möckl, Foto: Wolfgang Siol
links: HfG-Hocker, 1955, Max Bill, Hans Gugelot, Paul Hildinger, Foto: Ernst Hahn
rechts: Junghans Küchenuhr, 1956/57, Max Bill mit Ernst Möckl, Foto: Wolfgang Siol
links: Konstruktives Spielzeug System, Stj.1960/61, Dozent: Anthony Frøshaug, Student: Rolf Müller, Foto: HfG-Archiv rechts: Transparenz, Stj. 1953/54, Dozent: Josef Albers, Studentin: Christel Sztankovitz, Foto: HfG-Archiv
links: Konstruktives Spielzeug System, Stj.1960/61, Dozent: Anthony Frøshaug, Student: Rolf Müller, Foto: HfG-Archiv
rechts: Transparenz, Stj. 1953/54, Dozent: Josef Albers, Studentin: Christel Sztankovitz, Foto: HfG-Archiv

Ablauf der Reise

  • 06:55 — Abfahrt: Innsbruck, aut. architektur und tirol, Lois-Welzenbacher Platz 1
  • 11:00 — Kombi-Führung: Ulm, HfG-Archiv
  • 12:30 — Ende der Führung und Zeit für eine kulinarische Pause in der Billbar
  • 14:00 — Abfahrt
  • 17:00 — Innsbruck, aut. architektur und tirol, Lois-Welzenbacher Platz 1


weitere Hinweise

  • TeilnehmerInnen: max. 38
  • Kosten: € 40,– für Mitglieder und € 50,– für Nichtmitglieder (inkl. Busfahrt, Führung und Eintritt bzw. Kosten derzeit noch abhängig von der Anzahl der TeilnehmerInnen, danke für euer Verständnis!)
  • Zustieg auf der Fahrt, auf Anfrage ([email protected]) möglich


Rückblick

Auf dem Wege, über die Berg, nach Ulm, © Wolfgang Einsiedler
Auf dem Wege, über die Berg, nach Ulm, © Wolfgang Einsiedler
© Wolfgang Einsiedler
© Wolfgang Einsiedler
Die Hochschule für Gestaltung ulm in ihrem Lichte 2013, © Wolfgang Einsiedler
Die Hochschule für Gestaltung ulm in ihrem Lichte 2013, © Wolfgang Einsiedler
Campusgefühl, © Wolfgang Einsiedler
Campusgefühl, © Wolfgang Einsiedler
Die Wohneinheiten der Studis in unmittelbarer Nähe
Die Wohneinheiten der Studis in unmittelbarer Nähe
Ahnungen über die Ausstellung spiegeln sich hier wider — Fotografieren war bedauerlicherweise untersagt
Ahnungen über die Ausstellung spiegeln sich hier wider — Fotografieren war bedauerlicherweise untersagt ...
... auch, wenn wir uns nicht gänzlich daran gehalten haben
... auch, wenn wir uns nicht gänzlich daran gehalten haben
Und das war sie, die Gruppe zu Ulm
Und das war sie, die Gruppe oben, Am Hochsträß 8
Ja, so halten wir es auch, mit der Gestaltung, nachdem exkursiert wurde
Ja, so halten wir es auch, mit der Gestaltung, nachdem exkursiert wurde

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer