Zeit für Utopien

Regie: Kurt Langbein

Klimawandel, wirtschaftliche Ausbeutung der Natur und des Menschen, eine weltweit ungerechte Vermögensverteilung und all ihre Folgen – es ist höchste „Zeit für Utopien“.

Der Film ZEIT DER UTOPIEN des österreichischen Regisseures Kurt Langbein zeigt anhand hoffnungsvoller Beispiele  dass es Alternativen zu einem kurzsichtigen Gesellschaftsmodell auf Kosten der Natur und anderer Kontinente gibt. So können 1,5 Millionen Menschen ausschließlich mit regionaler, frischer Biokost versorgt werden, urbanes Wohnen ist mit einem Bruchteil jener Energiemenge möglich, wie sie derzeit durchschnittlich pro Kopf verbraucht wird, wie das Wohnprojekt Kalkbreite in Zürich zeigt. Und eine ehemals dem Großkonzern Unilever-Konzern gehörende Teefabrik funktioniert nun sehr gut in Selbstverwaltung. ZEIT FÜR UTOPIEN ist eine inspirierende filmische Entdeckungsreise zu den Einsteigern in eine neue Gesellschaft. 

Auch aus der Sicht des Designs sind interessante Ansätze dabei, wie zum Beispiel das Projekt Fairphone. Eine Gruppe niederländischer TechnikerInnen und DesignerInnen hat sich die Aufgabe gestellt, ein ethisch einwandfreies Smartphone herzustellen, von der Gewinnung der Rohstoffe bis zum Recyclingaspekt. Mehr dazu hier

Zeit für Utopien – Der Film

 

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer