Fahrzeugdesign VVT – Die Ergebnisse des Gestaltungswettbewerbs

Die Vision einer vielfältigen öffentlichen Mobilität soll sich zukünftig auch in einem neuen Design der Verkehrsmittel des VVT-Verkehrsverbund Tirol wiederspiegeln. Im Rahmen eines Gestaltungswettbewerbs erarbeiteten sieben Gestaltungsbüros dafür Vorschläge. Die Ausstellung gibt Einblick in alle Beiträge und dokumentiert den spannenden Prozess des Fahrzeugdesigns für Tirol. Sichtbar wird, welche Rolle Design für die Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs spielen kann. 

Im Juni 2021 lobte der Verkehrsverbund Tirol (VVT) in Zusammenarbeit mit WEI SRAUM. Designforum Tirol einen Gestaltungswettbewerb zur Entwicklung eines neuen Fahrzeugdesigns für die gesamte Mobilitäsflotte des VVT – von Regiobussen über Anrufsammeltaxis bis zu neuen smarten Mobilitätsangeboten wie On-Demand-Verkehre – aus. Das Projekt des Innsbrucker Grafikdesignbüros Circus. Büro für Kommunikation und Gestaltung wurde von der Jury als Siegerprojekt ausgewählt und ist in Ausarbeitung. 

Die Ausstellung gibt Einblick in den aktuellen Stand des Projekts und zeigt die Beiträge aller sieben, zum Wettbewerb geladenen Büros:

  • Bleed, Wien/Oslo
  • Circus Büro für Kommunikation und Gestaltung, Innsbruck
  • Just your Type, München
  • Studio Daniel Peter, Bern
  • Studio Leichtfried, Wien
  • AG Walking Chair & Schriftlabor, Wien
  • Zimmermann-Streiter, Innsbruck

Der gesamte Wettbewerbsablauf ist hier nachzulesen.

Dauer der Ausstellung: 22. Juni – 8. Juli 2022
Öffnungszeiten: 
Di–Fr 13–18 Uhr
ACHTUNG: ausnahmsweise geschlossen am Donnerstag 23.6.
Eintritt frei! Führungen auf Anfrage

Teil der Ausstellung ist eine Installation des Designstudios DEAR UDO, Ute Niedermayr & Donatella Wieser:

Die Arbeiten von DEAR UDO basieren meist auf einem konzeptionellen Ansatz, inspiriert vom Unerwarteten und dem Bestand und immer eine visionäre Idee verfolgend. In ihren Designs arbeiten die beiden Gestalterinnen analytisch und setzen den Bestand gern ressourcenschonend neu in Szene, geben ihm einen industriellen und minimalistischen Spin.  

DIE INSTALLATION ’NEXT STOP’:

Haltestellen schaffen Verbindungen zwischen Menschen und Orten. Zwischen Stadt und Land. Als Parameter für die Installation galten die Begriffe Wiederverwertung, Nachhaltigkeit, Weiterbenutzung und Flexibilität. Die Forex Präsentationsplatten des Gewinnerprojekts werden zu bunten Haltestellen mit den neuen Schriftzügen des Siegerprojekts. Ein Wald an geliehenen Pflanzen schafft ein Spannungsfeld zwischen der urbanen Location WEI SRAUM und der Natur, die mit der VVT erreichbar ist.

 

c DEAR UDO
c DEAR UDO

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer