Hitler umzingeln

Rudolf Paulus Gorbach

Mit „Hitler, Mein Kampf. Eine kritische Edition“ ist 70 Jahre nach Hitlers Tod eine wissenschaftlich kommentierte Gesamtausgabe des berüchtigten Buches veröffentlicht worden. Für Typografie und Buchgestaltung zeichnen Rudolf Paulus Gorbach und Dagmar Nathalie Gorbach verantwortlich. Der Vortrag berichtet über die gestalterischen und inhaltlichen Herausforderungen dieses hochsensiblen Buchprojekts.

Mehr als zwölf Millionen Mal wurde Adolf Hitlers Propagandaschrift bis 1945 gedruckt und verteilt. Jegliche Neuauflage war seither untersagt. Nun ist eine „kritische Edition“ erschienen und wird vielfach diskutiert. Typografie und Gestaltung für diese Ausgabe sind eine Herausforderung, da hier Hitlers wichtigste politische Schrift und damit die verbrecherische Politik des NS-Systems von umfangreichen Kommentaren begleitet wird.

Wie gestaltet man eine derartige Menge an Texten so, dass neben dem Erfordernis der Lesbarkeit auch die unterschiedlichen inhaltlichen Textebenen einfach erfasst werden können, um letztlich zu einem differenzierenden Lesen und damit zum besseren Verstehen zu gelangen?

Die Gestalter fanden eine gleichermaßen einfache wie überzeugende Antwort auf diese komplexe Herausforderung: Hitlers Behauptungen werden grafisch von den wichtigen Kommentaren gewissermaßen „umzingelt“. Diese subtile Maßnahme trägt dazu bei, dass aus der kommentierten Neuauflage trotz großem Format und Umfang unmissverständlich kein Hitler-Denkmal werden kann.

Im Anschluss an den Vortrag Diskussion mit dem Gestalter und einem Vertreter des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck.

Rudolf Paulus Gorbach: Studium der Drucktechnik und Typografie,Herstellungsleiter in Buchverlagen. Seit 1971 Büro für Typografie und Produktion vor allem für Buchverlage und im Kulturbereich. Intensive Tätigkeit im Bereich Elektronikbuch, Multimedia und kritischer Webgestaltung. Lehrtätigkeit seit 1968 an verschiedenen Hochschulen, Inhousseminare in Verlagenund Institutionen. Seit 1990 Veranstalter von „Typografie intensiv“ (Jahreskurs Typografie). Autor verschiedener Bücher, Vorträge bei internationalen Tagungen. 11 Jahre erster Vorsitzender der Typographischen Gesellschaft München.

 ...............................................................................


Rückblick:

Ein spannender Einblick in ein hochkomplexes Buchprojekt. Hier eine kleine Nachlese. 
Dank an Thomas Schrott für die Bilder.

 

 

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer