Kein Schwindel! Jetzt neu: Alte Werbung

ein Projekt von Richard Schwarz

Nur echt in grüner Packung. Ist die Beste! Wäscht alles hygienisch sauber. Bringt Lebenslust und Schaffenskraft. Intelligent! 

Alles alt bekannt? Eben: Werbung wirkt – früher wie heute. Das Projekt „Kein Schwindel“ widmet sich Phänomenen des Werbens und Umworben-Seins. Den Ausgangspunkt liefert dabei die Analyse historischer Werbeeinschaltungen aus lokalen Innsbrucker Medien, deren erkennbar überholte Botschaften Distanz schaffen und eine Betrachtung des gegenwärtigen persönlichen Verhältnisses zu Werbung ermöglichen. Die grundlegenden Strategien, wie Bedürfnis und Verlangen geweckt werden, sind nämlich heute noch die gleichen.

Nächste Ausstellungsführung mit den KuratorInnen: Freitag 18.5. 16:00 Uhr – Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich!

Eine Auswahl von Werbesujets aus den "Innsbrucker Nachrichten der Jahre 1854 – 1944 wird für mehrere Wochen auf öffentlichen Werbeflächen im Innsbrucker Stadtraum plakatiert sowie online platziert. Die daran anknüpfende Ausstellung im WEI SRAUMforum setzt sich mit dem Wirken und Wandel von Werbung bis in die Gegenwart herauf auseinander. Alte Werbungen – ihrem eigentlichen Zweck enthoben – werden zu zeitgeschichtlichen Dokumenten von Meinungsbildung und Wertvorstellungen und reflektieren unsere aktuelle Verortung in der umworbenen analogen wie digitalen Umgebung.

Ein Projekt von Richard Schwarz (www.islandrabe.com) in Zusammenarbeit mit Stefanie Blasy (www.stefanieblasy.at) und Johannes Felder. In Kooperation mit WEI SRAUM. Designforum Tirol, der Bibliothek des Landesmuseum Ferdinandeum und dem Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck.


Eröffnung:
Dienstag 17. April, 19 Uhr
mit Natalie Deewan und dem "Bauchladen der Superlative"

Ausstellungsdauer: 18.4.–19.5.2018

Öffnungszeiten: Di 14–20/Mi–Fr 14–18/Sa 11–15
Achtung eingeschränkte Öffnungzeiten: Fr 4.5./Sa 5.5. und Fr 11.5./Sa 12.5. geschlossen aufgrund interner Veranstaltungen!

Führungen mit den KuratorInnen: Samstag 28.4. 11:00 Uhr und Freitag 18.5. 16:00 Uhr

Eintritt frei!
Führungen für Gruppen und Schulklassen auf Anfrage

Begleitveranstaltung:
Diskussion: Dienstag 24. April, 19 Uhr „Vom Kommen und Gehen der Litfaßsäule: Werbung als ästhetisches und diskursives Phänomen ihrer Zeit“
mit Impulsen von:  

  • Thomas Wegmann (Univ. Prof. Institut für Germanistik)
  • Christian Salić (Agentur für Marke, Design und Werbung)
  • Kurt Höretzeder (Grafikdesigner)

Die anschließende Diskussion wird moderiert von Martin Sexl (Univ. Prof. Vergleichende Literaturwissenschaften)

Fotos Ausstellung: Thomas Schrott
Fotos Ausstellung: Thomas Schrott

 

Fotos Stadtraum: Johannes Felder
Fotos Stadtraum: Johannes Felder

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer