Verlagsvorstellung & Gespräch Christian Thanhäuser

Christian Thanhäuser (A)

Der Mensch ist ein überaus anpassungsfähiges Wesen. Fast so wie Insekten. 

Christian Thanhäuser kennt sich damit aus. Seit geraumer Zeit zeichnet der in Ottensheim nahe Linz lebende, freischaffende Grafiker in seinem Sommeratelier am Rande des Böhmerwaldes ebendiese, und zwar immer und immer wieder und dabei immer wieder anders (für eine neue Werksausgabe des legendären französischen Naturforschers Jean-Henri Fabre).  Aber wie eingangs so wunderbar angedeutet — Mensch, anpassungsfähig: Christian Thanhäuser ist auch Verleger. In seiner »Edition Thanhäuser« erscheinen seit 1989 kleine bibliophile Kostbarkeiten, darunter auch Drucke aus seiner Handpressenwerkstatt.  Wenig überraschend, dass sich zwischen Pressen und Setzkästen à la longue auch eine überaus hochgradige Büchersammlung anreicherte. Wir gehen davon aus, dass ihn Teile daraus auf seiner Reise nach Innsbruck begleiten.

Edition Thanhäuser. Angeregt von H. C. Artmann gründete Christian Thanhäuser 1989 eine eigene, aus dem Holzschnitt heraus entwickelte Handpressenwerkstatt.  Ein Großteil des Handsatzmaterials stammt aus der aufgelösten Haussetzerei von Berthold & Stempel in Wien und der ehemaligen Amtsdruckerei des Landes Oberösterreich; insgesamt stehen sechzig verschiedene Schriften in rund 500 Setzkästen, sowie etliche Andruck- bzw. Radierpressen zur Verfügung. Die alten Original-Handsatzschriften werden nicht dekorativ, sondern zweckgebunden eingesetzt.  Seit 1995 erscheint zusätzlich zum Verlagsprogramm die grenzüberschreitende Buchreihe RanitzDrucke. Die Drucklegung dieser zum Teil zweisprachig angelegten Publikationen ist an Stipendienaufenthalte in Ottensheim gebunden. Herausgeber ist Ludwig Hartinger. Pro Jahr erscheinen ein bis zwei Handpressendrucke (Auflage 50 bis 150) und ein bis zwei Bücher, die in Zusammenarbeit mit der Maschinensetzerei Brandstätter in Wien bzw. mit der Druckerei Plöchl in Freistadt hergestellt werden.

Christian Thanhäuser, geboren am 19. Juli 1956 in Linz, aufgewachsen im Schiffsmeisterhaus zu Ottensheim, lebt in diesem Donaumarkt als freischaffender Grafiker und Verleger. Beschäftigung mit der Kunst des Pressendruckes u.a. in Hugo Hoffmanns Atelier Handpresse in Berlin-Kreuzberg. Erschienen sind bisher über sechzig mit Holzschnitten und Radierungen illustrierte Bücher und Mappenwerke, weit über tausend Holzschnitte/-risse (Formate bis 24 m²), Federzeichnungen, Radierungen. Leitung von Holzschnitt-Workshops bei Dick-Feine-Werkzeuge in Metten an der Donau, Lehrauftrag an der Kunstakademie Tirana, Mitarbeit am Poesiefestival Poeteka in Albanien. Seit 2001 im Schloß Waxenberg am Rande des Böhmerwaldes ein zusätzliches Sommeratelier. 2005 Einrichtung der Radierwerkstatt in Ottensheim. Mitarbeit an Filmen, u.a. mit Eduard Schreiber »Klang Rausch Ekstase — die Künstlergruppe Brücke«, »Holzschnitt« (Dick-Film), mit Otto Brusatti »Sigmund Freud — Wege und Erkenntnisse«, 2009/10 mit Bernhard Koch (Schwarzer-Panther-Film) »L’Harmas — das Brachland. Im Insektengarten von Jean-Henri Fabre.«

Anerkennungen

  • 1997 V.O.Stomps-Preis der Stadt Mainz, 1998 Theodor-Körner-Preis Wien
  • 1999 Auszeichnungen für die schönsten Bücher und Schutzumschläge Österreichs
  • 1999 Gastdrucker im Künstlerhaus Edenkoben, 2001 Stipendium der Stadt München in Feldafing am Starnberger See
  • 2003 Ottensheimer Kulturpreis, Preis der Stadt Münster für Europäische Poesie 2009 für RanitzDruck Nr. 13 mit Caius Dobrescu und Gerhadt Csejka
  • 2009 Margret-Bilger-Stipendium des Landes Oberösterreich für die Arbeit am Insektenwerk von Fabre


Zahlreiche Einzelausstellungen im In- und Ausland seit den achtziger Jahren

  • u.a. 1990 Künstlerhaus Saarbrücken, 1992 Bezirksmuseum Krumau, Ursinhaus Langenlois
  • 1994 Galerie im Stifterhaus Linz, 1997 Galerie am Steinweg Passau
  • 1998 — 2000 Nationalbibliothek Ljubljana, Galerie Weinek Salzburg, KunstRaum Dornbirn, anlässlich der Österreich-Beteiligung an der Expo 2000 im Literaturhaus Hannover, Antiquariat Petrej Zürich, Galerie Kunstverein Panitzsch bei Leipzig, Kulturschiff Ottensheim, Literaturhaus Mattersburg
  • 2001 Phantastische Bibliothek Wetzlar, Galerie Seywald Salzburg, Palmenhaus Feldafing
  • 2002 Gutenbergmuseum Mainz (mit Axel Hertenstein und Wilfried Bohne), Bezirkshauptmannschaft Rohrbach, Galerie Morra Neapel (mit Paul Renner . . .)
  • 2003 Institutum Studiorum Humanitatis Ljubljana, Kubin-Haus Zwickledt (mit Paul Renner),  Galerieraum Bern, Collegium Budapest
  • 2004 Kunsthalle am Karlsplatz Wien (mit Paul Renner . . .)
  • 2005 Galerie Seywald Salzburg, ÖBV-Atrium Wien, Stifter-Ausstellung Schlägl (Beteiligung), Galerie Kunstverein A4 Feldkirch, Stifter-Ausstellung München (Beteiligung), Kulturhof Rathaus Speyer
  • 2006 Schloß Puchenau, Brecht-Haus Berlin, Galerieraum Bern
  • 2007 Galerie St. Georg Istanbul, Atelier im Karrnerwaldele Landeck, Kunstraum44 Hannover, Uni Passau (mit Studenten)
  • 2008 Museum für Druckgraphik Rankweil, Schloß Sacrow bei Potsdam, ÖBV Linz
  • 2009 Galerie Kunstakademie Tirana (gemeinsam mit Studenten)
  • 2010 Literaturhaus Eizenbergerhof Salzburg, Galerie der Editionale Köln, Naturmuseum Frauenfeld/Schweiz; mit Straßenkindern im transnistrischen Moldawien; Künstlerhaus Ulm; »Kunst am Bau« für das neue Rathaus Ottensheim
  • 2011 Huantie Times Art Museum Peking
  • Ständige Vertretung durch die Galerie Seywald Salzburg

 

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer