Call for Entries: Wettbewerb Redesign REGIOBUS TIROL

Verkehrsverbund Tirol

Geladener Gestaltungs- und Ideenwettbewerb des Verkehrsbunds Tirol (VVT) zur Entwicklung eines neuen Gestaltungskonzepts für den Regiobus und weiterer smarter Mobilitätsangebote.

An alle Top-Designbüros und Agenturen: Ab sofort kann man sich im Rahmen eines offenes Bewerbungsverfahrens für den Gestaltungs- und Ideenwettbewerb* »Regiobus Tirol Redesign« mit einem Portfolio bewerben – Deadline ist der 1. Juli 2021.

Termine:  

  • Einreichfrist Call-for-Entries: Donnerstag, 1. Juli 2021, 16 Uhr  
  • Bekanntgabe der geladenen TeilnehmerInnen: Donnerstag, 10. Juli 2021  
  • Re-Briefing Agenturen: Dienstag, 20. Juli 2020, 10–12 Uhr  
  • Abgabe Wettbewerbsbeiträge: Donnerstag, 19. August 2021, 16 Uhr oder Poststempel   

Die Teilnehmer*innen am geladenen Wettbewerb erhalten ein Abschlagshonorar in Höhe von € 3000,- pro Büro. 

Weitere Informationen und Bewerbung!

Jeder und jede in Tirol kennt die Regiobusse: Sie zählen zu den wichtigsten Angeboten im öffentllichen Nahverkehr Tirols, und mit ihrer markanten, gelben Farbe sind sie seit dem Start im Jahr 2002 zu einem prägenden Element auf den Straßen, Dörfern und Städten des Landes geworden.  

Smarte, nachhaltige Mobilitätskonzepte werden immer wichtiger: Der Verkehrsverbund Tirol (VVT) wird in den kommenden Jahren gemeinsam mit seinen Partnern große Anstrengungen unternehmen, um die öffentlichen Mobilitätsangebote weiter auszubauen. Rund um Regiobusse, Anrufsammeltaxis und Partnerschaften mit E-Carsharing Anbietern, werden zurzeit neue, alternative Mobilitätskonzepte entwickelt – etwa Leihräder, Fahrradboxen für Bahnhöfe und On-Demand-Verkehre.  

Um die Bedeutung dieser grundlegenden Transformation auf Tirols Straßen auch in gestalterischer Hinsicht zu einem wegweisenden Projekt werden zu lassen, lobt der VVT einen zweistufigen Wettbewerb* aus, in dem ein neues visuelles Konzept zur Gestaltung des Regiobus Tirol sowie für weitere ausgewählte, alternative Mobilitätsangebote entwickelt werden soll: Der Call-for-Entries als offenes Bewerbungsverfahren bietet Gestaltungsbüros und Agenturen (gerne auch interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaften!) die Möglichkeit, sich für dieses Projekt mit einem Portfolio zu bewerben. Aus dem Kreis der Interessenten werden schließlich durch eine Vorjury mindestens sechs der vielversprechendsten Bewerber für den geladenen Gestaltungswettbewerb ausgewählt. 

 * Vergaberechtlich handelt es sich um eine „Direktvergabe ohne Bekanntmachung gemäß § 46 BVergG“, die in Form eines geladenen Gestaltungswettbewerbs durchgeführt wird.

 

 


Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer