img

Re-Design Regiobusse VVT Tirol

Gestaltungswettbewerb zum Re-Design der Regiobusflotte des VVT

Der Verkehrsverbund Tirol lobte im Juni 2021 einen Gestaltungs- und Ideenwettbewerb zur Entwicklung eines neuen Gestaltungskonzepts für den Regiobus und weiterer smarter Mobilitätsangebote aus. Informationen zum Wettbewerbprozedere und dem Gewinner des Wettbewerbs finden Sie in folgendem Beitrag.

Ausgangssituation:

Die Tiroler Regiobusse zählen zu den wichtigsten Angeboten im öffentlichen Nahverkehr: über 600 Fahrzeuge verkehren aktuell täglich auf mehr als 350 Linien und 5.000 Kursen. Über 10.000 Haltestellen schaffen ein flächendeckendes öffentliches Mobilitätsangebot bis in die hintersten Täler des Landes. Die derzeit gelben Busse sind seit 2002 – dem Jahr des Starts der ersten Regiobusse in Tirol – zu einem prägenden Element auf den Straßen und in den Dörfern und Städten geworden.  Und sie werden in den kommenden Jahren noch wichtiger: Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit im Verkehrsbereich und der notwendigen Erreichung der Klimaziele sind die öffentlichen Nahverkehrsangebote ein zentraler Eckpfeiler.

 

Der Verkehrsverbund Tirol (VVT) – ein öffentliches Unternehmen mit Sitz in Innsbruck, das die Planung, Koordination, Finanzierung und Bestellung des öffentlichen Personennahverkehrs des Bundeslandes organisiert – wird in den kommenden Jahren gemeinsam mit seinen Partnern große Anstrengungen unternehmen, um die öffentlichen Mobilitätsangebote weiter auszubauen: Zu den bereits existierenden Angeboten wie den Bussen, den Regiotax Anrufsammeltaxis und Kleinbussen, werden zusätzliche Mobilitätskonzepte wie Leihräder, Fahrradboxen und On-Demand-Services entwickelt und zum Einsatz kommen. Auch E-Carsharing bietet der VVT in Partnerschaft mit Unternehmen an.

 

Wettbewerbsaufgabe:

Um die Bedeutung dieser grundlegenden Transformation auch in gestalterischer Hinsicht zu einem wegweisenden Projekt werden zu lassen, hat der VVT einen geladenen Gestaltungs- und Ideenwettbewerb ausgelobt, in dessen Rahmen ein visuelles Konzept zur Gestaltung von Regiobus und Regiotax Tirol sowie für weitere ausgewählte, alternative Mobilitätsangebote entwickelt werden soll.

Prozedere: Open Call und geladener Wettbewerb

Als erste Stufe wurden in einem Open Call interessierte Büros aufgerufen, sich für die Teilnahme am Wettbewerb zu bewerben. Eine Vorjury hat anhand der eingereichten Portfolios (Büropräsentation) nach eingehender Diskussion folgende acht Bewerber*innen für den geladenen Ideen- und Gestaltungswettbewerb ausgewählt:

  • Bleed
  • Circus 
  • Just your Type
  • Moodley
  • Studio Daniel Peter
  • Studio Leichtfried
  • AG Walking Chair & Schriftlabor
  • Zimmermann-Streiter


Die eingereichten Beiträge wurden im August 2021 von der Jury beurteilt.

Juryzusammensetzung:

Fachjury
Angelika Burtscher, Grafikdesignerin, Lupo Burtscher, Bozen – Vorsitz
Jessica Covi, Designerin, Creative Director BMW Group, Trins
Peter Felder, Grafikdesigner, Felder Grafikdesign, Rankweil

Sachjury
Alexander Jug, Geschäftsführer VVT
Birgit Schmoltner, Bereichtsleiterin Unternehmenskommunikation VVT
Melanie Klier, Bereichsleiterin Marketing VVT

Wettbewerbsergebnis und Juryempfehlung:
In der Jurysitzung am 20. August 2021 hat die Jury das Projekt des Innsbrucker Grafikdesignbüros Circus. Büro für Kommunikation und Gestaltung ausgewählt und dem Verkehrsverbund Tirol für die Projektausführung empfohlen. Die Begleitung durch die Jury und WEI SRAUM waren damit abgeschlossen.

Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge sowie das Gewinnerprojekt werden von 21. Juni bis 8. Juli 2022 in einer Ausstellung im WEI SRAUM Designforum Tirol gezeigt.

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer