img

Re-Design CD Tiroler Landestheater

Laufender Gestaltungswettbewerb

Geladener Wettbewerb der Tiroler Landestheater & Orchester GmbH Innsbruck zur Neugestaltung des Corporate Design des Tiroler Landestheaters und des Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck.

Worum geht es?
Die Tiroler Landestheater & Orchester GmbH Innsbruck bildet das strategische Dach für das Tiroler Landestheater mit seinen drei Sparten Musiktheater, Schauspiel und Tanztheater, das Tiroler Symphonieorchester Innsbruck, das Haus der Musik Innsbruck sowie für die Tochtergesellschaft mit den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik und den Meister und Kammerkonzerten Innsbruck.

Mit der Übernahme der Intendanz durch Irene Girkinger ab der Spielzeit 2023/24 soll auch das Erscheinungsbild des Tiroler Landestheaters neu gedacht und an die neue künstlerische Vision angepasst werden. Ausgangspunkte für das Re-Design sind die Werte, die Irene Girkinger gemeinsam mit ihrem Team für das Tiroler Landestheater festgelegt hat, sowie das geltende Corporate Design der Tiroler Landestheater & Orchester GmbH Innsbruck. Die künftige Intendantin möchte das Theater verstärkt zur Stadt, zur Region und zu Europa hin öffnen, sowie Zeitgenossenschaft, Nachwuchsförderung, Diversität, Nachhaltigkeit und gesellschaftspolitisch relevante thematische Schwerpunkte fördern.

Die momentanen Richtlinien des grafischen Erscheinungsbildes sollen vereinfacht, erweitert und zukunftsorientiert weiterentwickelt sowie in einen strukturell wie grafisch logischen Zusammenhang gebracht werden, um das Zusammenspiel der Tiroler Landestheater & Orchester GmbH Innsbruck und all ihrer Sparten, Bereiche und Tochtergesellschaften auf eine langfristige Grundlage mit eindeutigem Wiedererkennungs- und Zuordnungseffekt zu stellen. Der Wunsch ist es, in der Kommunikation innovative und wirkungsvolle Wege zu beschreiten und diese hinsichtlich der zukünftigen Herausforderungen der Rolle des Tiroler Landestheaters als kreativ-gestaltende Kraft im Land und Resonanzraum der Gesellschaft sowie hinsichtlich der Gewinnung neuer Publikumsschichten neu zu denken. Dies beinhaltet auch eine intensive Auseinandersetzung des zukünftigen Zusammenspiels zwischen Print und Digital.

Die Corporate Designs des Hauses der Musik Innsbruck, der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik sowie der Meister & Kammerkonzerte sind vom Relaunch des Grafik-Designs ausgenommen.

Wer kann sich bewerben?
Der Call richtet sich an Agenturen und Grafikdesigner:innen, die sich gestalterisch/inhaltlich in ernsthafter Weise mit dem Thema einer Neupositionierung eines der größten Kulturbetriebe Westösterreichs auseinandersetzen wollen.

Wie läuft der Wettbewerb ab?
Um eine transparente Vergabe sicherzustellen, wird der Wettbewerb in Form eines zweistufigen Verfahrens ausgelobt: Stufe 1 ist ein offenes Bewerbungsverfahren (»Call-for-Entries«) mit dem Ziel, durch eine Vorjury anhand der eingereichten Portfolios die vielversprechendsten Bewerber:innen für die Stufe 2 – den eigentlichen Ideen- und Gestaltungswettbewerb* – auszuwählen. Eine ausgeglichene Jury aus Sach- und Fachjuror:innen kürt im Rahmen einer persönlichen Präsentation das vielversprechendste Projekt und schlägt es der Ausloberin zur weiteren Umsetzung vor. Der Wettbewerb wird von der Tiroler Landestheater & Orchester GmbH unter Begleitung durch »WEI SRAUM. Designforum Tirol« durchgeführt.

Es werden maximal 4 + 1 Bewerber:innen für Stufe 2 ausgewählt. Ein Platz wird dabei für eine junge Agentur (Gründung 2020 oder jünger) reserviert. Voraussetzung hierfür ist eine entsprechende Qualität des bisher bestehenden grafischen Portfolios. Jedoch muss dieses Portfolio nicht im gleichen Ausmaß kulturaffin sein wie es für etablierte Agenturen gefordert wird.

Die wichtigsten Termine im Überblick:

  • Einreichfrist Call-for-Entries: Freitag, 22.04.2022, 9 Uhr
  • Bekanntgabe der vier geladenen Teilnehmer:innen und Übermittlung Wettbewerbsbriefing: 02.05.2022
  • Re-Briefing:  Anfang/Mitte Mai (Zoom); genauer Termin wird noch bekannt gegeben
  • Präsentationen/Wettbewerbsjury: Mitte/Ende Juni (WEI SRAUM); genauer Termin wird noch bekannt gegeben
     

 Welche Anforderungen gibt es an Bewerber:innen & Portfolio?

  • Darstellung von Referenzen, welche die Erfahrung in der Umsetzung von ähnlich gelagerten Projekten und anderen aussagefähigen Gestaltungsaufgaben belegen.
  • Kurzdarstellung des inhaltlichen Profils der Bewerber:in (Agenturprofil)
  • In Summe soll das Portfolio maximal 25 Seiten im Format Din A4 quer umfassen (Größe: max. 25 MB; interaktive PDFs bitte mit entsprechenden Verlinkungen versehen). Bitte beachten Sie, dass das Portfolio für Videokonferenzen auch bildschirmtauglich (daher Querformat) und mit entsprechend lesbaren Textgrößen gestaltet ist.
  • Ergänzend ein einseitiges Statement zu folgender Fragestellung: Der neuen künstlerischen Leitung geht es um ein vermehrtes Zusammenspiel von Kunst und Gesellschaft. Was kann das für visuelle Kommunikationsstrategien bzw. die Herangehensweise an eine Zusammenarbeit als Gestalter:in mit dem Tiroler Landestheater bedeuten? Wie können Design und Kommunikation Kultur bzw. künstlerische Institutionen unterstützen, auf aktuelle Herausforderungen und gesellschaftlichen Veränderungen gut reagieren zu können? Was wäre Ihre Herangehensweise an eine Zusammenarbeit als Gestalter:in mit dem Tiroler Landestheater, mit Blick auf die aktuellen gesellschaftlichen Veränderungen? (max. eine Textseite DIN A4 Hochformat, Schriftgröße 12pt)

Statement
Mit der Fragestellung für das Statement möchte sich die Vorjury ein Bild der Motivation der Agentur und deren mögliche Herangehensweise an das Projekt im Licht der zukünftigen Herausforderungen an die Kommunikation des Tiroler Landestheaters in der heutigen Gesellschaft machen. 

Neben der inhaltlichen/grafischen Qualität des Portfolios sind folgende Kriterien im Rahmen der Vorjury besonders relevant: 

Kulturaffinität
Die Agentur bzw. das Team soll idealerweise bereits Erfahrung im kommunikativen Dialog von Kultur & Gesellschaft aufweisen. Dies kann sowohl über das Portfolio, als auch z.B. über das kulturelle Engagement von am Projekt beteiligten Teammitgliedern zum Ausdruck kommen.

Regionale Kenntnisse
Mit Verweis auf die zukünftigen Schwerpunkte der neuen Intendanz wird bei der Auswahl der Agentur auf regionale Kenntnisse der Region Tirol sowie auch der Euregio geachtet.

Ausdrücklich sei darauf hingewiesen, dass im Rahmen der ersten Stufe des Wettbewerbs – dem »Call-for-Entries« – keine kreativen Leistungen zu erbringen sind. Die Entscheidung darüber, wer zu dem Gestaltungswettbewerb der zweiten Stufe eingeladen wird, erfolgt durch eine Vorjury auf Grundlage des Bewerbungs-Portfolios. Das Abschlagshonorar für die zum Gestaltungswettbewerb der Stufe 2 geladenen Teilnehmer:innen beträgt je € 3.000,–.

Interesse an der Teilnahme?
Dann bewerben Sie sich bitte jetzt und schicken uns bis spätestens 22.04.2022, 9 Uhr Ihr Bewerbungsportfolio an: [email protected] (Betreff: Wettbewerb »Tiroler Landestheater«)

Für Anfragen wenden Sie sich bitte per Mail an:
WEI SRAUM. Designforum Tirol
[email protected]
https://www.weissraum.at/seiten/wettbewerbe

 

* Vergaberechtlich handelt es sich um einen geladenen Wettbewerb gemäß § 32 Abs. 7 Bundesvergabegesetz 2018 (BVergG). Auftraggeber: Tiroler Landestheater & Orchester GmbH Innsbruck, Rennweg 2, 6020 Innsbruck

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer