Design Thinking – ein Selbstversuch

Vicky Arndt (D)

In wenigen Schritten und mit bunten Post-Its zum Erfolg? Design Thinking oder „Human-Centered Innovation“ wird gerne als Wunderwaffe im Innovations- und Designgeschäft gehandelt. Dieser Workshop stellt die Methode vor und hinterfragt zugleich kritisch: wo liegt ihr Potenzial und wann stößt sie an ihre Grenzen?

Innovationsgarant oder heillos überbewertet – die Meinungen zu Design Thinking gehen weit auseinander. Dabei entscheidet nicht zuletzt die richtige Herangehensweise, inwieweit der nutzerzentrierte Ansatz zur Problemlösung und Ideengenerierung beitragen kann. Dieser Workshop vermittelt die Methode und das dahinterliegende Mindset nicht nur theoretisch. In fiktiven Projekten durchlaufen die TeilnehmerInnen alle Prozessphasen, vom ersten Verstehen bis hin zum testfähigen Prototypen. So lässt sich ein differenziertes Verständnis für die Vor- und Nachteilen dieser Methode entwickeln und herausfinden, welche Anregungen der Ansatz vielleicht für die eigene Arbeit bereithält.


Vicky Arndt ist als Kommunikationsdesignerin im Bereich Grafikdesign und Marketing tätig. Ihr aktueller Fokus liegt auf Service Design, Markenstrategie, Kommunikation und Konzeptentwicklung aus einer grafischen, nutzerzentrierten Perspektive. Mitgründerin der Münchner Kreativagentur gravity.

Fotos: gravity

Zielgruppe: alle Interessierten, nicht nur DesignerInnen

 

Zeitplan

FR / 22.11.2019 / 15:00 – 19:00
SA / 23.11.2019 / 09:00 – 18:00

Mittagspause nach Vereinbarung

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer