Kleine Papierkunde

Markus Weithas (A)

Laufrichtung, gestrichen oder ungestrichen, Grammatur: Diesen und anderen wichtigen Grundbegriffen rund um das Thema Papier widmet sich dieser Kurzworkshop.

Papier erweitert grafische Gestaltungsarbeit um die Dimension der Materialität. In den zurückliegenden Jahren wurde dieses Thema immer wichtiger, und angesichts der enormen Vielfalt im Angebot unterschiedlichster Papiere ist es an der Zeit, sich damit etwas grundlegender auseinanderzusetzen oder einfach um Wissen aufzufrischen. Denn es ist wichtig für GestalterInnen, einige grundlegende Dinge zu kennen: Aus welchen Ausgangsstoffen und wie wird Papier hergestellt? Was bedeuten Begriffe wie Laufrichtung, Grammatur, Struktur und Oberfläche? Was ist der Unterschied zwischen gestrichenen und ungestrichenen Papieren? Welche Eigenschaften haben die unterschiedlichen Papiere und was muss man bei der Papierwahl alles berücksichtigen? Welche Papiere sind günstig und für hohe Auflagen geeignet, welche Spezialpapiere dagegen teurer und eher für exklusive Produktionen? Woher bekommt man Papiermuster?  — Solche (und andere) Fragen rund um das Thema Papier wird dieser von Markus Weithas gemeinsam mit Gmund Papier durchgeführte Workshop behandeln. — Nicht versäumen!

Zielgruppe, Voraussetzungen
GrafikdesignerInnen und GestalterInnen sowie all jene, denen das Material Papier als Gestaltungselement am Herzen liegt. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Stipendiumsplätze
Wir bieten seit 2013 je Workshop zwei Stipendiumsplätze für SchülerInnen und StudentInnen an (die Workshopgebühren entfallen!). Zu erhalten sind diese einfach mit einem kleinem Portfolio (Arbeitsproben) und einer Vita an [email protected] (.pdf und »datengrößengerecht«). Die Auswahl erfolgt über den Vorstand, zeitgleich mit der Anmeldefrist.

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer