Typowalk #9 – Schrift und Macht

Schrift ist nicht nur ein ästhetisches Phänomen sondern war in allen Epochen der Geschichte auch Ausdruck von Politik und Macht – von Kaiser Maximilian bis zum Faschismus. Schriften mit politischem Background finden sich an Fassaden und Denkmälern und bergen auch Mißverständnisse, wie etwa das über die Fraktur und ihre nationalsozialistische Konnotation. Interessant auch, wie sich Verwaltung und Ämter typografisch präsentieren.

Die typografischen Spaziergänge durch Innsbruck, geleitet von Markus Weithas, sind Streifzüge in die Welt der Zeichen und Schriften des öffentlichen Raums. Die gestalterische Vielfalt ist unendlich und faszinierend, ebenso wie die dahinterliegenden Geschichten über Schriftdesigner und Typografie, über wirtschaftliche, gesellschaftspolitische und kulturelle Aspekte.

Teilnahme kostenlos. 
Bitte anmelden unter info@weissraum.at

ACHTUNG: der Termin am 3.10 ist leider bereits voll - wir wiederholen diesen Typowalk zum Thema "Schrift und Macht" aber im Zuge der Premierentage am Freitag, den 9. November um 16 Uhr. Und hier gibt es noch Plätze! 

 

Rettet alte Fassadenbeschriftungen! In Kooperation mit dem Buchstabenarchiv der Grafikdesignerin Karen Gleissner geben wir alten Schriften eine neue Heimat. 

Im Blog www.typemuseum.com findet sich eine „Innsbruck Collection“, die von Jedermann/-frau mit Funden bestückt werden kann.

 

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer