Suchergebnisse für „Pr“

Projekt: Gedenkzeichen Innsbruck

Geladener Wettbewerb der Stadt Innsbruck zur Entwicklung eines Gestaltungskonzepts für Gedenkzeichen, die an Menschen erinnern sollen, die zur Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft 1938–1945 aus Innsbruck vertrieben oder ermordet wurden.  Bewerben Sie sich jetzt mit einem Portfolio im Rahmen des  »Call-for-Entries« für diesen Gestaltungs- und IdeenwettbewerbEinreichschluss ist Donnerstag, 27.01.2022!

Projekt: Keyvisual »FÖ N. Festival gegen die Schwerkraft«

Für das Keyvisual zum »FÖ  N. Festival gegen die Schwerkraft« wurde im Oktober 2021 zum offenen Wettbewerb geladen, der sich an alle Agenturen, Gestaltungsbüros, Illustrator*innen und Künstler*innen in Tirol richtete. Der Gestaltungs- und Ideenwettbewerb wurde von »kreativland.tirol« gemeinsam mit der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation der WK Tirol unter Begleitung durch »WEI  SRAUM. Designforum Tirol« durchgeführt.
Gespräch

Veranstaltung: Zwiegespräch: Elisabeth Schweeger und Manfred Alois Mayr

Im Rahmen der Ausstellung Context is the magic word des Gestaltungsbüros CIRCUS holen wir Menschen in die Manege, die Interessantes zu sagen haben. In diesen "Zwiegesprächen" kommen Themen aus Kunst, Kultur, Design, Musik, Philosophie und Literatur zu Sprache und machen so das disziplinenübergreifende kreative Universum sichtbar, aus dem CIRCUS in seiner Arbeit schöpft.
Überblick

Veranstaltung: "druckfrisch" eingetroffen: Herbstprogramm!

Unser Programm für Herbst/Winter ist ab sofort in allen Postkästen, Inboxen, im Web und hoffentlich in aller Munde zu finden. Also: schmökern, Kalender zücken, Termine vormerken, anmelden und vorbeikommen! Überblick über alle Veranstaltungen Danke an Tony Brook vom Londoner Studio Spin für das Cover und an Alpina Druck Innsbruck für die langjährige Unterstützung beim Drucken!
Diskussion

Veranstaltung: Zwiegespräch: Thomas Trummer und Eva Schlegel

Im Rahmen der Ausstellung Context is the magic word des Gestaltungsbüros CIRCUS holen wir Menschen in die Manege, die Interessantes zu sagen haben. In diesen "Zwiegesprächen" kommen Themen aus Kunst, Kultur, Design, Musik, Philosophie und Literatur zur Sprache und machen so das disziplinenübergreifende kreative Universum sichtbar, aus dem CIRCUS in seiner Arbeit schöpft. 
Workshops

Veranstaltung: Gestalten mit Sprache

Wie umgehen mit Wörtern? Wie bringe ich eine Idee auf den Punkt, wie erkläre ich ein Konzept, wie beschreibe ich mich und meine Unternehmung? Wie fasse ich ein Thema in Worte? Wenn Euch jetzt schwindlig wird, seid ihr hier genau richtig. Für viele visuell Gestaltende ist die verbale Komponente ihrer Projekte ein Feld der Unsicherheit. Hier kommt erste Hilfe: Annäherung an Sprache, an die Arbeit mit Text – eine Aneignung vielleicht von Sprache als zusätzlichem Kreativwerkzeug.  
Preis

Veranstaltung: CIRCUS erhält den Arthur Zelger Preis für gute Gestaltung

Das Innsbrucker Grafikdesignbüro Circus ist Preisträger des Arthur Zelger-Preises für gute Gestaltung, der 2021 zum zweiten Mal vergeben wird! Initiiert von den Töchtern Zelgers, ausgelobt von der Tirol Werbung und organisiert vom WEI SRAUM Designforum Tirol würdigt die Auszeichnung herausragende Leistungen im Bereich Grafik und Design mit Tirol-Bezug. Ab 28. September ist dem Preisträgerbüro im WEI SRAUM eine Ausstellung gewidmet. Das Förderstipendium teilen sich Stephanie Walter und Elisabeth Eiter.
Diskussion

Veranstaltung: Österreichische Designgespräche auf Schloss Hollenegg

Die Österreichischen Designgespräche auf Schloss Hollenegg bringen zehn Paarungen aus Unternehmerpersönlichkeiten und DesignerInnen auf das Podium. Sie zeigen anhand von Best-Practise-Beispielen, welchen Beitrag Design zum Erfolg, leistet, wie der Entwicklungsprozess abläuft und wie sie von Design profitieren.
Ausstellungen

Veranstaltung: Prospects: Designperspektiven im 21. Jahrhundert

Design muss in Zukunft noch stärker ein Werkzeug für den positiven Wandel sein. Es kann Veränderungen anstoßen, komplexe Zusammenhänge erklären, Gewohnheiten erweitern, Experimente herausfordern und einen Beitrag zur Reparatur gestörter Kreisläufe leisten. In Kooperation mit dem MAK – Museum für angewandte Kunst, Wien zeigt WEI SRAUM die Installation Prospects, die diese drängenden Aufgaben von Design visuell interpretiert und übersetzt. Wir werden damit temporär zum MAK Design Lab Satellit Innsbruck!
Ausstellungen

Veranstaltung: Projektgespräch: Hi, ich bin ALMUT!

Das Innsbrucker Designstudio Angi Reisinger hat das Leuchtenkonzept Almut in einem Mailing dreidimensional erlebbar gemacht und dafür eine Auszeichnung in der Kategorie "Communication Design" beim Joseph Binder Award 2020 erhalten. Im Rahmen der aktuellen Ausstellung haben wir mit Angi Reisinger und Tina Fallenegger gesprochen, um mehr über das Projekt zu erfahren. 
Ausstellungen

Veranstaltung: Projektgespräch: MAK Lab-App

Die Design- und Animationsstudios LWZ und Huangart haben mit der Gestaltung und Programmierung der "MAK Lab App" beim Joseph Binder Award Gold in der Kategorie "Screen Design " gewonnen. Im Rahmen der aktuellen Ausstellung haben wir mit Martin Lorenz (LWZ) und Florian Lechleitner (Huangart) gesprochen und sie über das gestalterische Konzept der App befragt. 
Ausstellungen

Veranstaltung: Projektgespräch: Max Magazine

Das Innsbrucker Designstudio in the headroom hat mit der der Gestaltung des "Max Magazine" eine Auszeichnung in der Kategorie "Editorial Design" beim Joseph Binder Award 2020 erhalten. Im Rahmen der aktuellen Ausstellung haben wir die Gründer des Studios Mark Grünberger und Alexander Kofler zu einem Projektgespräch geladen, um mit ihnen über die Hintergrundgeschichten rund um die Gestaltung des Max Magazines zu sprechen. 
Empfehlung

Veranstaltung: Programmstart 2021: Wir sind da!

Auch im dritten Coronahalbjahr wird die Unplanbarkeit unser Begleiter bleiben und wir nehmen sie als Raum für Experimente an. Fixe Pläne werden ohnehin schneller von Statistiken, Fallzahlen, politischen Entscheidungen und unerwarteten Mutanten überrollt, als sie Realität werden können. Die Freude am Gestalten und Programmieren ist dennoch ungebremst, aber wir wollen es diesmal anders angehen: wir planen Step by Step und kündigen unsere Veranstaltungen vorwiegend digital an. Die aktuelle Übersicht über Ausstellungen, Vorträge, Workshops, Typowalks u.v.m. findet sich laufend hier.
Ausstellungen

Veranstaltung: Premierentage – Performance Finissage: ABGESAGT

Aus bekannten Gründen kann die Perfomance – ebenso wie die gesamten Premierentage – leider nicht stattfinden. Wir halten euch am Laufenden darüber, in welcher Form wir unser Novemberprogramm online durchzuführen können.Wir kredenzen den Mutterkuchen und weihen das Weibwasser! In einem performativen Live-Act im Rahmen der Premierentage beendet die Weiberwirtschaft ihre Ausstellung Wir haben schon wieder etwas angerichtet im WEI SRAUM. Während der gesamten Premierentage kann die Ausstellung zu erweiterten Öffnungszeiten besucht werden.
Ausstellungen

Veranstaltung: Preisverleihung und Ausstellungseröffnung Weiberwirtschaft

Ein fotografischer Rückblick: Am 29. September wurde im WEI SRAUM die Ausstellung "Wir haben schon wieder etwas angerichtet" über das Grafikdesignbüro Weiberwirtschaft eröffnet. Die beiden Gestalterinnen Beatrix Rettenbacher und Heidi Sutterlüty-Kathan die die Weiberwirtschaft seit 20 Jahren gemeinsam betreiben, wurden vor kurzem den Arthur Zelger Preis für gute Gestaltung ausgezeichnet. Weil die offizielle Verleihung durch Landesrätin Beate Palfrader coronabedingt in ganz kleinem Rahmen stattfinden musste, wurde zur Ausstellungseröffnung die Laudatio der Jury und die Überreichung der Trophäe nachgeholt. 
Empfehlung

Veranstaltung: Herbstprogramm online!

Das Herbstprogramm ist da! Wir freuen uns auf die kommenden Monate – trotz aller Unwägbarkeiten und notwendigen Flexibilität. Einiges aus dem Frühjahr holen wir nach, Neues haben wir uns zusätzlich ausgedacht, Manches davon inspriert von den Erlebissen der letzten Monate. Mehr als bisher verweisen wir für Detailinfos auf unsere digitalen Kanäle. Dort werden wir rechtzeitig den  genauen Ablauf der Veranstaltungen bekannt geben. Aber egal ob Anmeldung, Livestream oder Maske – wir glauben an die Möglichkeiten und die Kraft des Zusammenkommens und freuen uns darauf!
Typowalks

Veranstaltung: Typowalk #18: App und Stadtgeschichte. Anpruggenweg

Unter dem Titel „Anpruggen entdecken“ haben das Büro für Museumskonzeption Rath und Winkler und die Webdesigner von florianmatthias eine App entwickelt, die durch das heutige St. Nikolaus führt und dort Stadtgeschichte erzählt. Vor Ort erzählen Robert Gander und Florian Gapp über die Besonderheiten des Projekts und ihrer Zusammenarbeit, sowie die Möglichkeiten digitaler Medien in der Kulturvermittlung. Markus Weithas erläutert unterwegs interessante Fassadenschriften im östlichen Teil von St. Nikolaus.Wir bitten um Anmeldung unter: [email protected] Treffpunkt: 16:55 beim Trafohaus am nördlichen Ende der Innbrücke (ggü. Metropolkino)
Workshops

Veranstaltung: Praxiswissen Design - Projektplanung, Kalkulation & Kundenakquise

Ein zweiteiliger Workshop aus der Reihe "Praxiswissen für Designer*innen": In der Zeit nach Corona ist praxisorientierte Hilfestellung für einen Neustart oder den lange geplanten Schritt in die Selbständigkeit besonders wichtig. Die wollen wir mit drei neuen Kurzworkshops anbieten – sehr kostengünstig oder gratis.

Projekt: Breaking Types

In einem umfangreichen Rechercheprojekt haben wir im Zuge des Maximilian-Jubiläumsjahres 2019 die Zusammenhänge zwischen Schrift, Macht und Medien erforscht und ausgehend von Kaiser Maximilians wichtigem Buchwerk "Theuerdank" eine Geschichte der Frakturschrift und ihrer vielschichtigen Bedeutung bis in die Gegenwart erzählt. Die Ausstellung die daraus entstanden ist, war im Herbst 2019 im WEI SRAUM zu sehen und wandert 2020 ins designforum Steiermark.
Preisverleihung

Veranstaltung: Die Weiberwirtschaft erhält den ersten Arthur Zelger Preis für gute Gestaltung

Wir freuen uns, es endlich verkünden zu dürfen: der erste Arthur Zelger Preis für gute Gestaltung geht an das Grafikdesignbüro Weiberwirtschaft (Beatrix Rettenbacher, Heidi Sutterlüty-Kathan). Das Arthur Zelger Förderstipendium erhält Fabian Draxl. Wir gratulieren herzlich!Der Arthur Zelger-Preis für gute Gestaltung wird 2020 erstmals vergeben, um herausragende Leistungen im Bereich Grafik und Design mit Tirol-Bezug zu würdigen. Initiiert von den Nachkommen des Grafikers, ausgelobt von der Tirol Werbung und begleitet von WEI SRAUM, erinnert der Preis an das wegweisende Werk Arthur Zelgers und möchte die Wertschätzung gestalterischer Arbeit für die kulturelle und gesellschaftliche Entwicklung Tirols zum Ausdruck bringen. 
Ausstellungen

Veranstaltung: Staatspreis Design – geschlossen

Aus gegebenem Anlass ist die Ausstellung geschlossen. Wir arbeiten daran, sie euch virtuell zugänglich zu machen. Näheres folgt demnächst.Vom Elektro-Faltrad bis zum urbanen Bienenstock, von der ökologischen Toilette bis zur sozial wirksamen Bauskulptur – der Staatspreis Design zeichnet zukunftsweisende Projekte aus, die gesellschaftliche Relevanz und Nachhaltigkeit als wesentliche Themen unserer Zeit in den Mittelpunkt stellen. In Kooperation mit designaustria zeigt WEI SRAUM die aktuellen PreisträgerInnen der höchsten Auszeichnungen Österreichs für Produktdesign und räumliche Gestaltung.  
Insight - Impulse und Gespräch

Veranstaltung: In-Sight: Lesbar - Typografie in der Wissensvermittlung – VERSCHOBEN

Typografie gehört zu den meistvernachlässigten Themen in der Pädagogik. Dabei leistet sie unglaublich viel: sie differenziert und strukturiert, sie hilft, das Gelesene schneller zu erfassen und besser zu verstehen –  das alles von den Lesenden und Lernenden unbemerkt.Aufgrund des aktuellen Ausnahmezustands müssen wir den Diskussionsabend auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Wir informieren zeitgerecht. Bleibt gesund!
Workshops

Veranstaltung: Videoproduktion mit dem Smartphone

Aufgrund der großen Nachfrage ist dieser Kurs bereits ausgebucht. Für einen Platz auf der Warteliste schreiben Sie uns bitte eine Mail. Bei genügend Interesse bemühen wir uns um einen weiteren Kurstermin. Videos, die unkompliziert und schnell mit dem Smartphone produziert werden, finden immer mehr Einsatz im Kreativbereich. Dieser Workshop zeigt die wesentlichen Basics zur Erstellung von Videos mit dem Smartphone auf professionellem Niveau.

Projekt: Arthur Zelger Preis und Förderstipendium

Der Arthur Zelger Preis für gute Gestaltung wurde 2020 erstmals vergeben, um herausragende Leistungen im Bereich Grafik und Design mit Tirol-Bezug zu würdigen. Als Teil des Arthur Zelger Preises wurde auch das Arthur Zelger Förder­stipen­dium ins Leben gerufen, welches junge Designer­innen und Designer bei ihren Abschluss­ar­beiten (Bachelor, Master, Diplome, PhD) im Rahmen ein­schlägiger höherer Aus­bildungen unter­stützen möchte. 
Ausstellungen

Veranstaltung: Schaut shout! Grafik und Protest

Protest, Widerstand und politische Agitation haben zentral mit der Kraft visueller Botschaften zu tun. Sie leben von Symbolen und starken Bildern, die konfrontieren, appellieren und zur Auseinandersetzung herausfordern. Über viele Jahrzehnte hat sich das Plakat als Medium einer kritischen Öffentlichkeit etabliert, heute wird es von digitalen Medien und dem virtuellen Raum als Aktionsfläche ergänzt – aber immer noch geht es um eine prägnante visuelle Rhetorik. Die Ausstellung zeigt wichtige historische Meilensteine widerständiger Grafik, ausgewählte internationale Protagonisten u.a. aus Polen und Israel, sowie lokale Tiroler Beispiele, die zeigen, welche Themen hierzulande für Protest sorgten.Dienstag 9.7. 18:00 Uhr: Kurzführungen zu den Themen "Anti-Atomkaftbewegung in Österreich" und "Die politische Zeitschrift Foehn" (keine Anmeldung erforderlich)Achtung: Freitag 5.7. erst ab 16:15 geöffnet
Typowalks

Veranstaltung: Typowalk – Stadt lesen: Stadtteil Pradl

Achtung: Besuch nur mit Anmeldung! Diesmal leider schon ausgebucht. Die Schriften und Zeichen einer Stadt lassen sich lesen wie die Geschichte ihrer urbanen Sozialisation. Informationen über Kaufmannsfamilien, Handwerkerzünfte und wirtschaftlichen Fortschritt stecken ebenso in den Innsbrucker Fassadebeschriftungen, wie Werthaltungen von Politik und Gesellschaft oder die persönliche Biografie bestimmter Schriftgestalter. Im Durchspazieren lesen wir die Stadt anhand ihrer Typografie.
Vorträge

Veranstaltung: Plakat im Prozess

Erich Brechbühl ist die treibende Kraft einer sehr lebendigen Luzerner Grafik-Community, die mit ihren überraschenden, unbeschwerten, oft poppigen Zugängen einen Gegenpol zu dem setzt, was als Schweizer Grafik bis dato bekannt war. Brechbühl reizt die klassische Disziplin des Posterdesigns unter Einsatz heutiger technischer Tools aus, er bewegt, verräumlicht, animiert seine Plakate, nutzt sogar augmented reality, und dennoch bleibt die Essenz des Bildes seine Kernaussage.  
Überblick

Veranstaltung: Rückblick Jahresprogramm 2018

Das WEI SRAUM-Programm 2018 ist vorbei! Wir hoffen, auch ihr wurdet vielfältig informiert, vielschichtig inspiriert, interdisziplinär angeregt und vielleicht auch kritisch angerührt – auch das gehört ja dazu. Das kommenden Jahresprogramm wird ab Mitte Jänner 2019 online stehen.Zeitgerechte Informationen zu allen unseren Veranstaltungen lassen sich übrigens am einfachsten über unseren newsletter beziehen – zu abonnieren gleich hier auf unserer Website. Also – seid uns weiter gewogen, kommt, redet mit, kritisiert uns, ergänzt uns ... wir freuen uns auf ein Neues. Übrigens: viele unserer Vorträge gibt es online zum Nachsehen. Hier gehts' zum Videoarchiv.
Typowalks

Veranstaltung: Typowalk Premierentage – Schrift und Macht

Schrift ist nicht nur ein ästhetisches Phänomen sondern war in allen Epochen der Geschichte auch Ausdruck von Politik und Macht – von Kaiser Maximilian bis zum Faschismus. Schriften mit politischem Background finden sich an Fassaden und Denkmälern und bergen auch Mißverständnisse, wie etwa das über die Fraktur und ihre nationalsozialistische Konnotation. Interessant auch, wie sich Verwaltung und Ämter typografisch präsentieren.  
Ausstellungen

Veranstaltung: 20 Jahre Premierentage visuell

Plakate und Grafisches zum Jubiläum: Die Premierentage feiern heuer ihr 20-jähriges Bestehen. Seit 1998 gibt es in Innsbruck das Format eines konzentrierten Wochenendes der zeitgenössischen Kunst, das die vielfältige lokale Szene aus Museen, Kunstvereinen, Offspaces und Galerien niederschwellig zugänglich macht. WEI SRAUM nimmt das zum Anlass, den grafischen Output dieser 20 Ausgaben sichtbar zu machen – eine Zeitreise durch zwei Jahrzehnte Kommunikationsdesign aus Innsbruck.
Ausstellungen

Veranstaltung: Best of Austrian Design - Staatspreis Design 2017

Die aktuellen Preisträger der höchsten Auszeichnung Österreichs für Produktdesign und räumliche Gestaltung – vom Teleskop bis zum Trainingsgerät, vom Leitsystem bis zum modularen Möbel. Verknüpfungen mit historischen Objekten aus dem Tiroler Volkskunstmuseum zeigen unerwartete Parallelen auf und spüren den Ursprüngen des Designhandwerks nach, das auch vor Aufkommen des Begriffs "Design" bedeutet hat, Sinnvollem eine gute Gestaltung zu geben.
Workshops

Veranstaltung: Hands-on-Papierrestaurierung

Als Restauratorin begegnet Judith Emprechtinger dem Kulturgut Buch mit ganz speziellem Blick. In ihrer Werkstatt in der Innsbrucker Weyrerfabrik bearbeitet sie historische Handschriften und Originale aus den Anfängen des Buchdrucks. Der Besuch dort ist eine Reise in die Geschichte von Papier, Pergament und Buch und ein spannender Einblick in restauratorische Arbeitstechniken – mit der Möglichkeit, vieles selbst "hands-on" auszuprobieren. 
Vorträge

Veranstaltung: Fashion and more – Abbildungen einer Scheinwelt

Inge Prader gilt als die Mode- und Portraitfotografin Österreichs und hat mit ihrer einzigartigen Bildsprache das Genre neu interpretiert. Fast 40 Jahren tätig, fotografiert die gebürtige Osttirolerin Kampagnen für renommierte internationale Marken, portraitierte Prominente wie Isabella Rossellini oder Anthony Hopkins und prägte die Bildsprache des Wiener Life Ball. Die Scheinwelt des Modebusiness hinterfragt sie dennoch, will mit ihrer Arbeit ein offenes Weltbild vermitteln und ist sich der Macht der Kamera als schonungslose Waffe bewusst.
Ausstellungen

Veranstaltung: Kein Schwindel! Jetzt neu: Alte Werbung

Nur echt in grüner Packung. Ist die Beste! Wäscht alles hygienisch sauber. Bringt Lebenslust und Schaffenskraft. Intelligent!  Alles alt bekannt? Eben: Werbung wirkt – früher wie heute. Das Projekt „Kein Schwindel“ widmet sich Phänomenen des Werbens und Umworben-Seins. Den Ausgangspunkt liefert dabei die Analyse historischer Werbeeinschaltungen aus lokalen Innsbrucker Medien, deren erkennbar überholte Botschaften Distanz schaffen und eine Betrachtung des gegenwärtigen persönlichen Verhältnisses zu Werbung ermöglichen. Die grundlegenden Strategien, wie Bedürfnis und Verlangen geweckt werden, sind nämlich heute noch die gleichen. Nächste Ausstellungsführung mit den KuratorInnen: Freitag 18.5. 16:00 Uhr – Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich!
Ausstellungen

Veranstaltung: Orientierung im Skigebiet

Die Orientierung für SkifahrerInnen wird in großen Schigebieten zunehmend zur Herausforderung – und damit zugleich zu einer komplexen und spannenden Aufgabe für InformationsdesignerInnen. Die Entwicklung des Pistenleitsystems für eines der größten Schigebiete der Alpen war Inhalt eines Gestaltungswettbewerbs, der als Pilotprojekt zukunftsweisende Lösungen sichtbar macht.
Vorträge

Veranstaltung: Other people's problems

Die Arbeiten des Londoner Designstudios Grafic Thought Facility (GTF) sind einprägsam, unkonventionell und dennoch von Prinzipien der Klarheit und Einfachheit geprägt. Funktion und Emotion sind ebenbürtige Kriterien – im Zwei- wie im Dreidimensionalen – und die Erforschung der physischen und haptischen Möglichkeiten von Design GTFs besondere Leidenschaft. Mitgründer Huw Morgan erzählt über Konzepte und Projekte.
Überblick

Veranstaltung: Rückschau Programm 2017

Das WEI SRAUM-Programm 2017 ist vorbei! Wir hoffen, auch ihr wurdet vielfältig informiert, vielschichtig inspiriert, inter- oder transdisziplinär angeregt und vielleicht auch kritisch angerührt – auch das gehört ja dazu. Wir tüfteln bereits intensiv am kommenden Jahresprogramm das ab Mitte Jänner 2018 online stehen wird. Zeitgerechte Informationen zu allen unseren Veranstaltungen lassen sich übrigens am einfachsten über unseren newsletter beziehen – zu abonnieren gleich hier auf unserer Website. Also – seid uns weiter gewogen, kommt, redet mit, kritisiert uns, ergänzt uns ... wir freuen uns auf ein Neues. 
Werkgespräche

Veranstaltung: Kulturen des Trauerns als gestalterische Aufgabe

Den Themen Tod und Trauer wird in der öffentlichen Wahrnehmung immer noch kaum Raum gegeben. Unerkannt von den üblichen Aufgabenbereichen des Grafik- und Produktdesigns existiert hier ein Genre, das selten durch die Hände professioneller GestalterInnen geht. Ausgehend von der Recherche zu Produkten, Orten, Artefakten und Besonder­heiten des Trauerns haben DesignstudentInnen der Uni Bozen Vorschläge und Entwürfe zu neuen Friedhofskonzepten, alternativen Partezetteln, persönlichen Trauerbüchern u.v.m. erarbeitet.
Nudelsuppe mit Würstl

Veranstaltung: Nudelsuppe mit Würstel #1

Die Nudelsuppenabende möchten als entspanntes Gesprächsformat intelligente Projekte und Ideen aus unterschiedlichen Disziplinen vorstellen – mit Zeit für Tiefgang und Raum für Diskussionen. Diesmal: Drei Projekte aus der Praxis des Grafikdesigns, die durch ihre experimentelle und ungewöhnliche Herangehensweise auffallen: Studio Mut aus Bozen, motasdesign aus Tirol und ein Überraschungsgast aus dem Bereich Film.

Projekt: Urbantypes

Jede Stadt ist ein lebendiger typografischer Raum. Fassa­denschriftzüge, aber auch die Schilder und Orientierungssysteme prägen den spezifischen visuellen Ausdruck einer Stadt. Die typografischen Ausdrucksformen befinden sich im Wandel von Technik, Kultur, Handwerk und Konsumverhalten in stetiger Veränderung und sind auch Abbild ihrer Zeit. WEI SRAUM beschäftigt sich unter dem Titel "Urbantypes" auf vielfältige Weise mit diesem Thema.
Nudelsuppe mit Würstl

Veranstaltung: Nudelsuppe mit Würstl #4

Die Nudelsuppenabende möchten als entspanntes Gesprächsformat intelligente Projekte und Ideen aus unterschiedlichen Disziplinen vorstellen – mit Zeit für Tiefgang und Raum für Diskussionen. Diesmal drei Ansichten, die um das Thema Bild kreisen  – das bewegte, unbewegte, digitale, dokumentarische, künstlerische und noch viel mehr. Eintritt frei und danach wie immer Suppe!
Festival

Veranstaltung: Mit WEI SRAUM zur VLOW! nach Bregenz

Unter dem Titel „Besser Anfangen! Über das erfolgreiche Beginnen in Gestaltungsprojekten“ findet VLOW! von 28. bis 29. Oktober 2016 im Festspielhaus Bregenz statt. Anmeldungen über WEI SRAUM erhalten einen stark vergünstigten Preis! > siehe weiter unten Das Festival im Zwischenraum von Kommunikation, Design und Architektur versammelt zum fünften Mal internationale Kreative am Bodensee. Als Top-Referent wird Architekt Bjarke Ingels erwartet. WEI SRAUM erhält als Tirol-Partner für alle Tiroler TeilnehmerInnen einen unschlagbar günstigen Preis.
Werkgespräche

Veranstaltung: Designgespräch – Quo vadis Design in Tirol?

Wie steht es um die Designlandschaft in Tirol? Wer macht hierzulande Design und unter welchen Bedingungen? (Wie) wird Design gefördert und vermittelt? Ist Design ein Wirtschaftsfaktor in Tirol? Was fehlt – fehlt etwas? Das wollen bei zwei Designgesprächen ausloten und damit die Diskussion um Design in Tirol (neu) anfachen und AkteurInnen, bestehende Netzwerke und Interessierte zusammenbringen.Mittwoch 27.4., 19:00 Uhr: "Quo vadis Design in Tirol" Gäste: Eric Sidoroff (Institut für Gestaltung, Architekturfakultät Innsbruck)Michael Sieb (C hoch 3)Oscar van Ogtrop (Designer), Heidi Sutterlüty-Kathan, Beatrix Rettenbacher (Grafik-Designerinnen, Weiberwirtschaft)Stephan Daniaux (Verein Design in Tirol) u.a. Ort: styleconception, Mentlgasse 12bEintritt frei!Die Designgespräche verstehen sich als Begleitprogramm zur Ausstellung "Staatspreis Design", die derzeit im WEI SRAUMforum, Andreas-Hofer-Straße 27 zu sehen ist.  

Reviews

Artikel: Buchgestaltung – mit dem höchsten Anspruch

Es verwundert nicht, dass die Produktion der wissenschaftlich kommentierten Neuauflage von Hitlers Propagandaschrift "Mein Kampf" von allen Seiten mit größter Gewissenhaftigkeit angegangen wurde. Aus unserem Blickwinkel beeindruckt neben der hochpräzisen historischen Aufarbeitung besonders die typografische Gestaltung des zweibändigen Werks. Die deutschen Gestalter Rudolf Paulus Gorbach und Nathalie Gorbach zeichnen dafür verantwortlich und haben kürzlich im WEI SRAUMforum über das drei Jahre dauernde Projekt berichtet. 

Ausstellungen

Veranstaltung: Staatspreis Design

  In Kooperation mit designaustria präsentieren WEI SRAUM und styleconception erstmals in Tirol die Preisträger der höchsten Auszeichnungen des Landes für Produktdesign und räumliche Gestaltung. Vom raffinierten Hängeleuchtenanschluß bis zur Hotelgestaltung als kollaboratives Sozialprojekt – der Staatspreis Design dokumentiert das große und überaus spannende Spektrum der österreichischen Designlandschaft.Eröffnung: Donnerstag 14. April, 19 UhrWEI SRAUMforum, Andreas-Hofer-Straße 27 Designgesprächestyleconception, Mentlgasse 12b Wie steht es um die Designlandschaft in Tirol? Wer macht hierzulande Design und unter welchen Bedingungen? (Wie) wird Design gefördert und vermittelt? Ist Design ein Wirtschaftsfaktor in Tirol? Was fehlt – fehlt etwas? Mittwoch 20.4., 19:00 Uhr: "Tiroler Gestalter und ihr Umfeld"Gäste u.a.: Herbert Lanzinger (Produktgestalter), Ernst Mitterndorfer (Halotech Lichtfabrik), Anja Niedworok (WKO, Innovationsexpertin), Charly Walter (styleconception), Lisa Schamschula (Designerin) u.a. Mittwoch 27.4., 19:00 Uhr: "Quo vadis Design in Tirol"Gäste u.a. Eric Sidoroff (Institut für Gestaltung, Architekturfakultät Innsbruck), Michael Sieb (C hoch 3), Oscar van Ogtrop (Designer), Stephan Daniaux (Verein Design in Tirol) u.a.
Vorträge

Veranstaltung: It's not all about letterpress!

Einerseits hat Dafi Kühne visuelle Kommunikation in Zürich studiert, andererseits hat er in Nashville Tennessee in einer der ältesten noch aktiven traditionellen Plakatdruckereien gearbeitet. Die befruchtende Beeinflussung von digital und analog bestimmt seitdem seine Arbeitsweise. Dabei entstehen hochspannende typografische Plakatarbeiten bei denen die technischen Einschränkungen als kreativer Katalysator wirken. Er ist damit ein wichtigen Vertreter einer jungen Szene von Gestaltern, die Methodik und Werkzeuge völlig unbeschwert mixen.
Werkgespräche

Veranstaltung: Werkgespräch zur Ausstellung: Prozesse gestalten

Wie wird eine Feuerlöschanleitungen lesbarer? Wie orientiert man sich in einem kreisrunden Gebäude? Warum muss man beim Abwaschen eigentlich immer stehen? Der deutsche Designer Kilian Stauss sucht in seiner Arbeit Lösungen für Probleme – die Gestaltung ergibt sich dabei oft von ganz allein und ist meist so komplex wie naheliegend. Ein Überblick über sein Werk ist derzeit im WEI SRAUMforum zu sehen. Beim Werkgespräch zur Finissage am 6. November um 19:30 vermittelt Kilian Stauss seine breite Designauffassung, berichtet über die befruchtenden Dialoge mit Auftraggebern und die Hartnäckigkeit die es braucht, um Normen ernsthaft in Frage zu stellen und Bewußtsein für eine neue Blickweise zu schaffen.
Ausstellungen

Veranstaltung: Prozesse formen. Kilian Stauss

Ausstellung7. Oktober – 6. NovemberEröffnung: Dienstag 6. Oktober, 19 UhrWerkgespräch zur Finissage: Freitag 6. November, 19:30 Design ist für Kilian Stauss keine in Sparten aufgegliederte Disziplin, sondern eine Methode, um mit Auftraggebern und Anwendern im Dialog Probleme durch Gestaltung zu lösen. Kilian Stauss ist Designer, aber als solcher ein seltener Generalist. 2015 hat die Stankowski-Stiftung den Münchner Designer und Hochschullehrer zum Stankowski-Preisträger Kunst + Design ausgewählt. Die Ausstellung – übrigens die erste im neuen WEI SRAUMforum – zeigt eine Auswahl seiner Projekte.    
Vorträge

Veranstaltung: Das Projekt Data Pilot 1.0

Das DATA PILOT 1.0-Prinzip ist denkbar einfach. Jeder kennt es von der Grundschule her: Sticker-Päckchen rausnehmen, passenden Text suchen, richtigen Sticker dazu kleben. Fertig. – Mit DATA PILOT 1.0 entstand die weltweit erste Grafikdesign Sticker Compilation. 80 Grafik-Sticker, die 80 Texte zur Kommunikation von 150 Designern, Gestaltern, Textern, Fotografen und Autoren aus der Schweiz, Deutschland, USA und Österreich überraschend und kühn visualisieren. Darunter klangvolle Namen wie Kurt Weidemann, Fons Hickmann, Beat Gloor, Büro Destruct und viele andere mehr.

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer