Suchergebnisse für „Design“

Ausstellungen

Veranstaltung: Projektgespräch: MAK Lab-App

Die Design- und Animationsstudios LWZ und Huangart haben mit der Gestaltung und Programmierung der "MAK Lab App" beim Joseph Binder Award Gold in der Kategorie "Screen Design " gewonnen. Im Rahmen der aktuellen Ausstellung haben wir mit Martin Lorenz (LWZ) und Florian Lechleitner (Huangart) gesprochen und sie über das gestalterische Konzept der App befragt. 
Empfehlung

Veranstaltung: Arthur Zelger Förderstipendium 2021

Das Arthur Zelger-Förder­stipen­dium möchte junge Designer­innen und Designer bei ihren Abschluss­ar­beiten (Bachelor, Master, Diplome, PhD) im Rahmen ein­schlägiger höherer Aus­bildungen unter­stützen. Es will damit zukunfts­relevante Themen­stellungen in den Bereichen Grafikdesign, New Media, Illustration, Fotografie sowie Produkt-, Industrie-, Modedesign fördern. Darüber hinaus soll es junge Kreative ermuntern, sich mit Tirol und dem alpinen Lebens­raum in Form von heraus­ragendem Kommuni­kations- oder Produktdesign aus­einander­zusetzen.
Vorträge

Veranstaltung: Design Activism – Telling the B-Side of Stories

Die deutsche Grafikdesignerin mit iranischen Wurzeln Maral Pourkazemi beschäftigt sich in ihrer Arbeit mit Freiheit, Gewalt, Zensur, digitalen Netzwerken und den Mechanismen des Internets. Sie hat das cyberfeministische Kollektiv Deeplab mitbegründet, visualisiert die Recherchen von Menschenrechtsorganisationen und glaubt an die Bedeutung kreativer Arbeit für die Gestaltung gerechterer Gesellschaften.
Wettbewerb

Veranstaltung: Call for Entries: Corporate-Design-Gestaltungswettbewerb »Tirol-CD-Remix«

An alle Top-Designbüros und Agenturen: Ab sofort kann man sich im Rahmen eines offenes Bewerbungsverfahrens für den Gestaltungswettbewerb* »Tirol-CD-Remix. Re-Design der Corporate-Design-Richtlinien der Standortmarke Tirol« mit einem Portfolio bewerben – Deadline ist der 23. September!

Seite: Call for entries »Marke Tirol Re-Design«

Das bekannte Tirol-Logo von Arthur Zelger wurde seit dem Ankauf durch die Tirol Werbung in den 1980er-Jahren zu einer weltweit bekannten Tourismusmarke. 2006 wurden die ersten Schritte eingeleitet, um daraus eine Standortmarke zu entwickeln. Um diesen Prozess zu vertiefen, wurde im Jahr 2019 die Lebensraum Tirol Holding GmbH als neues strategisches Dach der zuvor eigenständigen drei Landesagenturen Tirol Werbung (TW), Standortagentur Tirol (SAT) und Agrarmarketing Tirol (AM) gegründet. Sie »bündelt Kräfte und vernetzt relevante Akteure, um die Strahlkraft der Marke Tirol im Alpenraum und darüber hinaus zu erhöhen«.

Seite: Call for entries »Marke Tirol Re-Design«

Das bekannte Tirol-Logo von Arthur Zelger wurde seit dem Ankauf durch die Tirol Werbung in den 1980er-Jahren zu einer weltweit bekannten Tourismusmarke. 2006 wurden die ersten Schritte eingeleitet, um daraus eine Standortmarke zu entwickeln. Um diesen Prozess zu vertiefen, wurde im Jahr 2019 die Lebensraum Tirol Holding GmbH als neues strategisches Dach der zuvor eigenständigen drei Landesagenturen Tirol Werbung (TW), Standortagentur Tirol (SAT) und Agrarmarketing Tirol (AM) gegründet. Sie »bündelt Kräfte und vernetzt relevante Akteure, um die Strahlkraft der Marke Tirol im Alpenraum und darüber hinaus zu erhöhen«.

Seite: Call for entries »Marke Tirol Re-Design«

Das bekannte Tirol-Logo von Arthur Zelger wurde seit dem Ankauf durch die Tirol Werbung in den 1980er-Jahren zu einer weltweit bekannten Tourismusmarke. 2006 wurden die ersten Schritte eingeleitet, um daraus eine Standortmarke zu entwickeln. Um diesen Prozess zu vertiefen, wurde im Jahr 2019 die Lebensraum Tirol Holding GmbH als neues strategisches Dach der zuvor eigenständigen drei Landesagenturen Tirol Werbung (TW), Standortagentur Tirol (SAT) und Agrarmarketing Tirol (AM) gegründet. Sie »bündelt Kräfte und vernetzt relevante Akteure, um die Strahlkraft der Marke Tirol im Alpenraum und darüber hinaus zu erhöhen«.
Insight - Impulse und Gespräch

Veranstaltung: Vorarlberg: ein Generationen-Design-Dialog – VERSCHOBEN

Leider können wir die Veranstaltung derzeit nicht live durchführen und haben uns gegen eine digitale Übertragung entschieden. Einer der Teilnehmer aus Vorarlberg ist schon über 80, aus Rücksicht darauf und weil ein "Dialog" einfach am besten face to face funktioniert, möchten wir die Veranstaltung zu einem anderen Zeitpunkt in der geplanten Form nachholen.  Baukultur, Handwerk, Design, Dorfentwicklung – Vorarlberg ist von einem kulturellen Selbstverständnis geprägt, auf das wir mitunter neidisch hinübschauen. Wie erleben Grafikdesigner*innen aus vier Generationen ihr Soziotop im Westen? Was lernen die Jungen von den Alten und umgekehrt? Ein unbeschwerter Genertionendialog mit ein paar echten Kapazundern aus dem Westen!
Workshops

Veranstaltung: Praxiswissen Design - Projektplanung, Kalkulation & Kundenakquise

Ein zweiteiliger Workshop aus der Reihe "Praxiswissen für Designer*innen": In der Zeit nach Corona ist praxisorientierte Hilfestellung für einen Neustart oder den lange geplanten Schritt in die Selbständigkeit besonders wichtig. Die wollen wir mit drei neuen Kurzworkshops anbieten – sehr kostengünstig oder gratis.

Projekt: Breaking Types

In einem umfangreichen Rechercheprojekt haben wir im Zuge des Maximilian-Jubiläumsjahres 2019 die Zusammenhänge zwischen Schrift, Macht und Medien erforscht und ausgehend von Kaiser Maximilians wichtigem Buchwerk "Theuerdank" eine Geschichte der Frakturschrift und ihrer vielschichtigen Bedeutung bis in die Gegenwart erzählt. Die Ausstellung die daraus entstanden ist, war im Herbst 2019 im WEI SRAUM zu sehen und wandert 2020 ins designforum Steiermark.
Ausstellungen

Veranstaltung: Staatspreis Design – geschlossen

Aus gegebenem Anlass ist die Ausstellung geschlossen. Wir arbeiten daran, sie euch virtuell zugänglich zu machen. Näheres folgt demnächst.Vom Elektro-Faltrad bis zum urbanen Bienenstock, von der ökologischen Toilette bis zur sozial wirksamen Bauskulptur – der Staatspreis Design zeichnet zukunftsweisende Projekte aus, die gesellschaftliche Relevanz und Nachhaltigkeit als wesentliche Themen unserer Zeit in den Mittelpunkt stellen. In Kooperation mit designaustria zeigt WEI SRAUM die aktuellen PreisträgerInnen der höchsten Auszeichnungen Österreichs für Produktdesign und räumliche Gestaltung.  
Vorträge

Veranstaltung: Das Design der Zukunft

Harald Gründl beschäftigt sich in Praxis und Theorie intensiv mit Fragen sozial und ökologisch nachhaltiger Gestaltung. Dabei setzt er sich auch kritisch mit den umweltzerstörerischen Dimensionen von Design auseinander: Jedes Jahr neue Moden, ein neoliberaler Markt, zerstörerische Lebensstile und billige globalisierte Fertigung. Ein Vortrag im Rahmen des Formats „in/between – dialog manufaktur“, einer Kooperation von aut.architektur und tirol, Destination Wattens und Swarovski. Der Vortrag findet im aut. architektur und tirol statt, Anmeldung erforderlich! Update: Der Vortrag ist leider bereits ausgebucht. Ein Videomitschnitt steht jedoch einige Tage später auf unserer website online.
Workshops

Veranstaltung: Marken-Positionierung für DesignerInnen – neuer Termin!

DesignerInnen gestalten Erscheinungsbilder von Unternehmen – aber wie gestaltet man eigentlich Erfolge? Welche Fragen stellt man, bevor man mit dem Gestalten anfängt? Und wie macht man die  Antworten durch gutes Design sichtbar? Designer sind oft die besseren Strategen – nur verrät es ihnen keiner. Ideal in Kombination mit dem Workshop "Texten für DesignerInnen". Stark ermäßigter Preis bei Kombi-Buchung.
Workshops

Veranstaltung: Texten für DesignerInnen – neuer Termin!

Was schreibt man einem blinden Bettler aufs Schild, um seinen Umsatz nach oben zu treiben? Wie verfasst man einen Beipacktext, der mehr Leser begeistert als der neue Krimi von Donna Leon? Ideale Kombination: am Tag darauf den Workshop "Marken-Positionierung für DesignerInnen" belegen! (ebenfalls mit Christian Salic) Deutlich ermäßigter Preis bei Kombi-Buchung.

Projekt: Arthur Zelger Preis und Förderstipendium

Der Arthur Zelger Preis für gute Gestaltung wurde 2020 erstmals vergeben, um herausragende Leistungen im Bereich Grafik und Design mit Tirol-Bezug zu würdigen. Als Teil des Arthur Zelger Preises wurde auch das Arthur Zelger Förder­stipen­dium ins Leben gerufen, welches junge Designer­innen und Designer bei ihren Abschluss­ar­beiten (Bachelor, Master, Diplome, PhD) im Rahmen ein­schlägiger höherer Aus­bildungen unter­stützen möchte. 
Empfehlung

Veranstaltung: Arthur Zelger-Förderstipendium

Das neu initiierte Arthur Zelger-Förder­stipen­dium möchte junge Designer­innen und Designer bei ihren Abschluss­ar­beiten (Master, Diplome, PhD) im Rahmen ein­schlägiger höherer Aus­bildungen unter­stützen. Es will damit zukunfts­relevante Themen­stellungen in den Bereichen Grafikdesign, New Media, Illustration, Fotografie sowie Produkt-, Industrie-, Modedesign fördern. Darüber hinaus soll es junge Kreative ermuntern, sich mit Tirol und dem alpinen Lebens­raum in Form von heraus­ragendem Kommuni­kations- oder Produktdesign aus­einander­zusetzen.
Vorträge

Veranstaltung: Weltentwerfen. Eine politische Designtheorie.

ACHTUNG: für diesen Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich! >siehe unten!Früher entwarfen DesignerInnen Gegenstände. Heute wird praktisch alles gestaltet: das Klima, Prozesse, Flüchtlingslager. Deshalb darf Design nicht nur nach ästhetischen, funktionalen und ökonomischen Gesichtspunkten bewertet werden. Wir brauchen, so Friedrich von Borries, eine politische Designtheorie. 
Workshops

Veranstaltung: Neue visuelle Instrumente – Generatives Design

Der Workshop muss leider wegen einer kurzfristgen schweren Erkrankung entfallen! Er wird im Frühjahr 2020 nachgeholt. Generative Gestaltung ist eine Entwurfsmethode die Algorithmen nutzt um visuelles Design zu kreieren. Es entstehen räumliche und bewegte Grafiken wie sie „von Hand“ niemals möglich wären. Durch die Veränderung von Parametern lassen sich immer neue Bilderwelten generieren.
Vorträge

Veranstaltung: What Design can Do

Design ist immer politisch, findet Richard van der Laken, und ein Werkzeug um die Gesellschaft zu verändern. Der Niederländer gründete 2010 „What Design can Do“, eine internationale Plattform, die das Potenzial von Design für die brennenden Fragen unserer Gesellschaft thematisiert und kommuniziert. Er will damit nicht mehr und nicht weniger als „neue Ideen für eine bessere Welt“ generieren.
Workshops

Veranstaltung: Texten für DesignerInnen

Was schreibt man einem blinden Bettler aufs Schild, um seinen Umsatz nach oben zu treiben? Wie verfasst man einen Beipacktext, der mehr Leser begeistert als der neue Krimi von Donna Leon? Und wie setzt man Text ein, um Designawards zu gewinnen? Darum geht es in diesem Workshop.  Ermäßigter Preis bei Kombibuchung zusammen mit dem Workshop "Kampagnen entwickeln für DesignerInnen"

Seite: »Tirol in Sicht« Designwettbewerb

Positioniert an 14 ausgewählten Verkehrsknotenpunkten in unmittelbarer Grenznähe, werden bis April 2019 die neuen „Tirol-Portale“ fertiggestellt und installiert. Mit ihrer anspruchsvollen architektonischen Gestaltung – entwickelt vom Architekturbüro Snøhetta Innsbruck – ersetzen sie die bisherigen Plakatwände. Das neue Design erinnert an einen Bilderrahmen, der im übertragenen Sinn Einblicke in das Land ermöglichen soll.
Ausstellungen

Veranstaltung: Best of Austrian Design - Staatspreis Design 2017

Die aktuellen Preisträger der höchsten Auszeichnung Österreichs für Produktdesign und räumliche Gestaltung – vom Teleskop bis zum Trainingsgerät, vom Leitsystem bis zum modularen Möbel. Verknüpfungen mit historischen Objekten aus dem Tiroler Volkskunstmuseum zeigen unerwartete Parallelen auf und spüren den Ursprüngen des Designhandwerks nach, das auch vor Aufkommen des Begriffs "Design" bedeutet hat, Sinnvollem eine gute Gestaltung zu geben.
Vortrag+Diskussion

Veranstaltung: Design of Change – Transformation gestalten

Schon immer versuchten GestalterInnen Ideen für eine zukunftsfähige Gesellschaft zu visualisieren und sich damit in den Lauf der Welt einzumischen, anstatt sich mit künstlicher Bedürfniserzeugung und ästhetischer Behübschung zufrieden zu geben. In einem Doppelvortrag thematisieren zwei DesignforscherInnen die Evolution in der Rolle des Designers und rufen auf, dessen Potenzial als „Problemlöser“ zu entdecken.
Vorträge

Veranstaltung: Design, Revolte, Regenbogen - Über Willy Fleckhaus

Wie kaum ein anderer hat Willy Fleckhaus (1925–1983) das Grafikdesign der 1960er- bis 80er-Jahre in Deutschland geprägt. Er verband die Ratio der Schweizer Grafik mit der Phantasie des amerikanischen Editorial Design und prägte mit seinen radikal neuen Ansätzen eine ganz Generation von Zeitschriften- und Buchgestalter, Fotografen und Werbeleuten. Hans-Michael Koetzle ist ein profunder Kenner und Sammler von Willy Fleckhaus und vermittelt die vielen  Facetten dieses „ersten Art Directors“ des deutschen Sprachraums.
Ausstellungsführung

Veranstaltung: Design Matters – Ausstellungsführung: Die MobilitäterInnen

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung Design Matters erläutert die Künstlerin Carmen Brucic die Hintergründe des von ihr initiierte Projekts "Die MobilitäterInnen", das private Mitfahrgelegenheiten vom Land in die Stadt als Raum für Kommunikation und Integration öffnet. Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.
Vorträge

Veranstaltung: Design by Architecture

Das norwegische Büro Snøhetta ist vor allem mit seiner Architektur weltbekannt geworden, es betreibt aber auch eine höchst erfolgreiche Grafik-und Brand-Designabteilung, die sowohl begleitend zu Bauprojekten als auch unabhängig davon agiert. Visuelle Kommunikation wird dabei ähnlich wie ein physisches Gebäude als „dreidimensionale Struktur“ betrachtet, die mit allen Sinnen erlebbar sein muss.Beginn ist ausnahmsweise um 20:00 Uhr!
Werkgespräche

Veranstaltung: Kulturen des Trauerns als gestalterische Aufgabe

Den Themen Tod und Trauer wird in der öffentlichen Wahrnehmung immer noch kaum Raum gegeben. Unerkannt von den üblichen Aufgabenbereichen des Grafik- und Produktdesigns existiert hier ein Genre, das selten durch die Hände professioneller GestalterInnen geht. Ausgehend von der Recherche zu Produkten, Orten, Artefakten und Besonder­heiten des Trauerns haben DesignstudentInnen der Uni Bozen Vorschläge und Entwürfe zu neuen Friedhofskonzepten, alternativen Partezetteln, persönlichen Trauerbüchern u.v.m. erarbeitet.

Projekt: Urbantypes

Jede Stadt ist ein lebendiger typografischer Raum. Fassa­denschriftzüge, aber auch die Schilder und Orientierungssysteme prägen den spezifischen visuellen Ausdruck einer Stadt. Die typografischen Ausdrucksformen befinden sich im Wandel von Technik, Kultur, Handwerk und Konsumverhalten in stetiger Veränderung und sind auch Abbild ihrer Zeit. WEI SRAUM beschäftigt sich unter dem Titel "Urbantypes" auf vielfältige Weise mit diesem Thema.
Workshops

Veranstaltung: Texten für DesignerInnen

Was schreibt man einem blinden Bettler aufs Schild, um seinen Umsatz nach oben zu treiben? Wie verfasst man einen Beipacktext, der mehr Leser begeistert als der neue Krimi von Donna Leon? Und wie setzt man Text ein, um Designawards zu gewinnen? Darum geht es in diesem Workshop.  Ermäßigter Preis bei Kombibuchung zusammen mit dem Workshop 'Kampagnen entwickeln für GrafikdesignerInnen' am 31.03.2017 (beide Workshops um 240.-/290.-)
Workshops

Veranstaltung: Kampagnen entwickeln für DesignerInnen

Wie verkauft man Produkte, ohne seine Seele zu verkaufen? Wie erzählt man Geschichten, ohne die Prinzipien guter Gestaltung zu verraten? Wie kommt man als Designer an Budgets, die eigentlich für Werber gedacht sind? Darum geht es in diesem Workshop.  Ermäßigter Preis bei Kombibuchung zusammen mit Workshop 'Texten für DesignerInnen' am 01.04.2017 (beide Workshops um 240.-/290.-)
Workshops

Veranstaltung: InDesign für NichtgrafikerInnen

InDesign ist ein einfaches Programm, grundsätzlich. Gelegentlich tauchen dann aber doch Dinge auf, die man als Laie nicht so recht zu deuten weiß. Dieser Workshop richtet sich an computer- und grafikaffine Nicht-GrafikerInnen, die schon erste Erfahrungen im Umgang mit InDesign haben und nun wiedereinsteigen, ihr Wissen auffrischen, in die Tiefe gehen oder einfach viele Fragen stellen wollen.
Buchpräsentationen

Veranstaltung: Videographic. Grafikdesign von sportlichen Allroundern

designaustria widmet die Buchreihe »design|er|leben« der Generation von GestalterInnen, die das Design in Österreich nach 1945 geprägt haben. Der neu erschienene Titel dokumentiert die beiden Tiroler Designer Otto Raitmayr und Herbert Bischofer. Über 30 Jahre währte die Zusammenarbeit der beiden »Gestaltungs-Allrounder«, die neben Kunden aus dem Tourismus und vielen mittelständischen Unternehmen vor allem den Schwerpunkt auf den Bereich Sport gelegt hatten. Sie arbeiteten für die Skifirma Kneissl, sowie für den ÖSV und gestalteten Signets für mehrere Weltmeisterschaften.

Design Diskurse

Artikel: Ehrliches Design? Die Welt ist da draussen. Ein Beitrag von Andreas Koop

Wenn man darüber nachdenkt und sich fragt, welche  Relevanz Design für die Gesellschaft hat (oder haben könnte), dann muss man es zuerst über den »umgekehrten« Weg  versuchen: Was würde der Welt und den Menschen eigentlich fehlen, wenn es Design nicht gäbe? Auf was müssten sie verzichten und wären sie dann soviel ärmer? Andreas Koop in der aktuellen Ausgabe der designaustria-Mitteilungen.

Werkgespräche

Veranstaltung: Designgespräch – Quo vadis Design in Tirol?

Wie steht es um die Designlandschaft in Tirol? Wer macht hierzulande Design und unter welchen Bedingungen? (Wie) wird Design gefördert und vermittelt? Ist Design ein Wirtschaftsfaktor in Tirol? Was fehlt – fehlt etwas? Das wollen bei zwei Designgesprächen ausloten und damit die Diskussion um Design in Tirol (neu) anfachen und AkteurInnen, bestehende Netzwerke und Interessierte zusammenbringen.Mittwoch 27.4., 19:00 Uhr: "Quo vadis Design in Tirol" Gäste: Eric Sidoroff (Institut für Gestaltung, Architekturfakultät Innsbruck)Michael Sieb (C hoch 3)Oscar van Ogtrop (Designer), Heidi Sutterlüty-Kathan, Beatrix Rettenbacher (Grafik-Designerinnen, Weiberwirtschaft)Stephan Daniaux (Verein Design in Tirol) u.a. Ort: styleconception, Mentlgasse 12bEintritt frei!Die Designgespräche verstehen sich als Begleitprogramm zur Ausstellung "Staatspreis Design", die derzeit im WEI SRAUMforum, Andreas-Hofer-Straße 27 zu sehen ist.  
Ausstellungen

Veranstaltung: Staatspreis Design

  In Kooperation mit designaustria präsentieren WEI SRAUM und styleconception erstmals in Tirol die Preisträger der höchsten Auszeichnungen des Landes für Produktdesign und räumliche Gestaltung. Vom raffinierten Hängeleuchtenanschluß bis zur Hotelgestaltung als kollaboratives Sozialprojekt – der Staatspreis Design dokumentiert das große und überaus spannende Spektrum der österreichischen Designlandschaft.Eröffnung: Donnerstag 14. April, 19 UhrWEI SRAUMforum, Andreas-Hofer-Straße 27 Designgesprächestyleconception, Mentlgasse 12b Wie steht es um die Designlandschaft in Tirol? Wer macht hierzulande Design und unter welchen Bedingungen? (Wie) wird Design gefördert und vermittelt? Ist Design ein Wirtschaftsfaktor in Tirol? Was fehlt – fehlt etwas? Mittwoch 20.4., 19:00 Uhr: "Tiroler Gestalter und ihr Umfeld"Gäste u.a.: Herbert Lanzinger (Produktgestalter), Ernst Mitterndorfer (Halotech Lichtfabrik), Anja Niedworok (WKO, Innovationsexpertin), Charly Walter (styleconception), Lisa Schamschula (Designerin) u.a. Mittwoch 27.4., 19:00 Uhr: "Quo vadis Design in Tirol"Gäste u.a. Eric Sidoroff (Institut für Gestaltung, Architekturfakultät Innsbruck), Michael Sieb (C hoch 3), Oscar van Ogtrop (Designer), Stephan Daniaux (Verein Design in Tirol) u.a.
Workshops für NichtgrafikerInnen

Veranstaltung: Indesign für HobbyköchInnen

InDesign ist ein einfaches Programm, grundsätzlich. Gelegentlich tauchen dann aber doch Dinge auf, die man als Laie nicht so recht zu deuten weiß. Dieser Workshop richtet sich an computer- und grafikaffine Nicht-GrafikerInnen, die schon erste Erfahrungen im Umgang mit InDesign haben und nun wiedereinsteigen, ihr Wissen auffrischen, in die Tiefe gehen oder einfach viele Fragen stellen wollen.
Update–Workshops

Veranstaltung: Illustration für GrafikdesignerInnen

Scribbeln, denken, scribbeln, denken und wieder scribbeln. Das ist kein Brainstorming, sondern fortgeschrittenes Bilderdenken! Um die Illustration ist in den letzten Jahren ein regelrechter Hype entstanden. Das hat uns veranlasst, Patrick Bonato, einen der spannendsten Köpfe zwischen Grafik-Design, Illustration und Comic zu einem Workshop einzuladen. Anmeldefrist verlängert. Sei dabei!
Ausstellungen

Veranstaltung: IIID Award für Informationsdesign

Morgen, Freitag 18.12. letztmalig. Bis 12:30 Vernissage Di, 24. November, 19:00 Uhr Ausstellung25. November – 18. Dezember"Die Welt wird mit Neuigkeiten überschüttet, aber es fehlt ihr an Information." Der IIID-Award wird alle drei Jahre für herausragende Leistungen im Bereich des Informationsdesign vergeben. In 15 Kategorien – von Nachhaltigkeit und Forschung über Soziales und Sicherheit bis zu Bildung und Leitsystemen – werden Projekte ausgezeichnet, die auf besondere Weise Daten in Information übersetzen und damit Design als Werkzeug zur positiven Veränderung und zur Lösung komplexer Problemen verstehen. Die Preisträger von 2014 werden in einer mobilen Ausstellung gezeigt. Wir freuen uns, nach Zagreb, Birmingham, Riga, Puglia und Krems die Ausstellung im Innsbrucker WEI SRAUMforum zu beherbergen, bevor sie 2016 nach Taipeh weiterwandert. Auch zwei Tiroler Projekte sind unter den Preisträgern: die innovative digitale Besucherlenkung in vier Südtiroler Gemeinden von der Tiroler Arbeitsgemeinschaft florianmatthias/motasdesign.florianmatthiasmotasdesign Das Buch "Vermessungen. Tirol auf der statistischen Couch. Herausgegeben von Arno Ritter (aut.architektur und tirol) und dem Informationsdesigner Christian Mariacher.Vermessungen – aut architektur und tirolAtelier Mariacher
Vorträge

Veranstaltung: Designing books for the digital age

Die einfache Organisation von komplexen Information ist es, die Joost Grootens in seiner Arbeit fokussiert. Nicht zuletzt deshalb gilt der niederländische Buchgestalter als ausgewiesener Kenner einer unkonventionellen, zugleich prägnanten und klaren Darstellung von Daten. Mit seinem Werk „Metropolitan World Atlas“ erntete Grootens weltweit Anerkennung.
Vorträge

Veranstaltung: Grafikdesign für Musik

»Damit das Grafikdesign eine Zukunft hat, ist es meiner Meinung nach wichtig, gut zu essen und genug zu schlafen«, sagt Kim Hiorthøy. – Egal, was von ihm man zu sehen, zu hören oder zu greifen bekommt: Eine gewisse Gelassenheit ist stets zu spüren. Mit großer Leichtigkeit bewegt er sich zwischen Illustration, Grafikdesign, Musik und Film und macht sich diese unterschiedlichen Medien auf seine Weise zunutze. »Ich probiere einfach Dinge aus, vorher weiß ich nie, was daraus wird.«  
Buchpräsentationen

Veranstaltung: Vorstellung der neuen Bände von »design|er|leben«

Der Generation von GestalterInnen, die nach 1945 das Design in Österreich geprägt haben, widmet sich die von designaustria herausgegebene Reihe »design|er|leben«. Auch die zwei neu erschienenen Titel dokumentieren anschaulich das Leben und die Werke dieser »GebrauchsgrafikerInnen«, die von beeindruckender Qualität und noch heute von Relevanz sind.
Ausstellungen

Veranstaltung: Ikonen und Eintagsfliegen. Arthur Zelger und das Grafikdesign in Tirol: Eröffnung im designforum Wien

Grafikdesign wird zwar viel gesehen, aber selten gezeigt. Dabei formen Grafikdesigner mit ihren Linien, Farben, Logos, Schriften und Bildern ein Land wahrscheinlich ebenso wie Wind und Wetter … ein Klimaphänomen der besonderen Art, das eine grafische Landschaft schafft, die im Kopf der Betrachter entsteht.

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer